Gemeinde stellt Strafanzeige

Über 170 Briefe aus dem Schauenburger Rathaus weg

+
Ratlos: Bürgermeisterin Ursula Gimmler zeigt, wo die Mitarbeiter der Gemeinde einen Teil der täglichen Postsendungen einwerfen. Ein Postkasten steht direkt vor der Verwaltung in Hoof. Wo die Briefe genau weggekommen sind, weiß sie nicht.

Schauenburg. 174 Briefe, die das Schauenburger Rathaus am 17. und 18. Dezember vorigen Jahres verlassen haben, sind weggekommen oder gestohlen worden. Das konnten die Rathausmitarbeiter in Hoof anhand einer Liste über frankierte Postsendungen genau feststellen.

Eine Lücke im eigenen Postsystem schließt die Verwaltungschefin aus. „Wir haben mehrere Anrufe gehabt, wo Banken und Krankenkassen im Rathaus nachfragten, weil sie auf wichtige Briefe warteten“, sagt Schauenburgs Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) etwas ratlos. Nachdem sich diese telefonischen Nachfragen häuften, kamen die Mitarbeiter des Rathauses zu dem Schluss, dass ein ganzer Schwung von Briefen aus der Verwaltung in Hoof verloren gegangen sein muss. Und zwar ganz konkret von den Tagen 17./18. Dezember.

Dabei handelte es sich durchaus um wichtige Unterlagen. Einige Schriftstücke über Finanzangelegenheiten der Gemeinde für Banken – „zum Teil mit Unterschriften“ – seien verschwunden, erläutert Gimmler weiter. Insgesamt seien 174 Briefe von diesen beiden Tagen weggekommen oder gestohlen worden. Das stellten die Rathausmitarbeiter anhand einer Liste über frankierte Postsendungen genau fest.

Eine Lücke im eigenen Postsystem schließt die Verwaltungschefin aus. Die Mitarbeiter übergäben die Briefe entweder direkt einem Postzusteller im Rathaus oder werfen diese in den Briefkasten direkt vor dem Verwaltungsgebäude an der Korbacher Straße ein. Weitere Bürger betroffen?

Möglicherweise steht die Verwaltung mit dem Problem nicht alleine da. Eine Mitarbeiterin aus dem Rathaus, die selbst in Hoof wohnt, vermutet beispielsweise, dass ihre gesamte private Weihnachtspost ebenfalls  Verschütt gegangen ist. Und möglicherweise, so sagt Gimmler, seien ja noch andere Bürger betroffen und deren Post sei bei den Adressaten nicht angekommen.

Das Schauenburger Rathaus hat inzwischen Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Auch bei der Post laufen die Ermittlungen. „Wir arbeiten eng mit der Gemeinde Schauenburg zusammen“, sagt Postsprecher Thomas Kutsch in Frankfurt. Mehr wollte der Sprecher mit Hinweis auf das laufende Vefahren nicht sagen.

Von Sven Kühling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.