Verein in Schauenburg: Bühne frei für kreative Geister

Bühne für Kreative: Ab November veranstaltet der Kulturverein Schauenrock einmal pro Monat „Open Stage“-Veranstaltungen in der Rittersburg in Schauenburg-Elgershausen. Auf regen Besuch freuen sich (von links) Annette Ritter, Chefin der Kneipe Rittersburg, sowie Achim Stamm, Jens Magnus und Frank Döring, alle drei von Schauenrock. Foto: Naumann

Schauenburg. „Unsere Bühne ist keineswegs nur großen Künstlern vorbehalten", sagt Frank Döring. „Bei uns dürfen alle ans Miko, die echt Handgemachtes auf der Pfanne haben - egal ob der nette Songschreiber von nebenan oder Mutti mit ihrem Lieblingsgedicht."

Musik, Tanz, Theater, Gedichte und Kleinkunst: Der Kulturverein Schauenrock aus Schauenburg-Elgershausen will Türen öffnen für kreative Geister aller Genres. „Open Stage“ heißt das Zauberwort - zu Deutsch „offene Bühne“.

Und das bedeutet, dass jeder, der kann und möchte, dabei sein kann, um die Ergebnisse eigenen schöpferischen Tuns einem ebenso neugierigen wie für Experimente offenen Publikum zu zeigen.

Schon am Samstag, 7. November, ist Premiere. Angekündigt haben sich bereits die Bands „Freaxs“ (Funk-Rock) und „Keep Mars Red“ (Grunge, Seattle, Punk-Rock). Beide kommen aus Kassel, sind noch voll in der Entwicklung und werden unplugged und mit Cajón statt Schlagzeug auf der Bühne stehen.

„Natürlich können noch ganz spontan Leute dazu kommen, um ihre kleinen Kunstwerke zu präsentieren“, sagt Döring. Nichts und niemand solle willigen Künstlern im Wege stehen. „Wir sind für alle Kreative da“. Eine Anlage für Gesang, E-Bass oder E-Piano sei vorhanden.

Dass es jede Menge kreative Leute in der Region gibt - davon sind die Macher von Schauenrock überzeugt. „Da gibt es so manche, die schon seit Jahren nur für die Schublade schreiben, weil es für sie kein Forum gibt“, sagt Döring. Anfragen für Auftritte gebe es derzeit zumindest genug. „So wollen wir die ,Open Stage’-Abende zunächst einmal pro Monat anbieten. Leute, die mitmachen wollen, können sich jetzt schon für Dezember unter www.schauenrock.de oder über Facebook anmelden“, sagt Döring. „Wir sind selbst gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird.“

Dritte Süule im Aufbau

Mit den „Open Stage“-Abenden baut der Kulturverein Schauenrock eine dritte Säule auf. Seit der Gründung im Jahr 2009 veranstaltet der Verein jedes Jahr sehr erfolgreich zwei bis sechs Konzerte mit heimischen Bands, die stets ein breites Spektrum von Musikstilen abdecken. Hinzu kommt einmal im Jahr ein großes Open Air-Festival, dass seit 2014 in Balhorn in Bad Emstal im Waldschwimmbad stattfindet. Auch hier geht es darum, eher frische und junge Bands aus der Region auf die Bühne zu holen.

„Wir verfolgen die Idee, neue Plattformen für junge Künstler zu schaffen“, sagt Döring. „Damit wollen wir sie fördern und die Kulturszene in Nordhessen zu bereichern“.

Die „Open Stage“-Premiere des Kulturvereins Schauenrock findet statt am: Samstag, 7. November ab 19 Uhr Rittersburg, Mühlenweg 15, in Elgershausen. Jeder, der sich berufen fühlt, eigene Songs, einen eigenen Text oder selbst kreierte Kleinkunst zum Besten zu geben, ist eingeladen. In jedem Fall dabei sind am Samstag schon die beiden Kasseler Bands „Freaxs“ (Funk-Rock) und „Keep Mars Red“ (Grunge, Seattle, Punk-Rock). Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es hier.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.