Teilnehmer sind erschöpft, aber glücklich

Erster Habichtswaldsteig Classic: Wandern mit Genussfaktor

Beim Habichtswaldsteig Classic dabei: Thorian (13) und Vater Thorsten Thiele aus Dransfeld am Grillplatz Hoof.

Schauenburg. Tobias Wulftange aus Osnabrück liebt Wanderungen durch unberührte Natur. Mit Zelt, Rucksack und Proviant wandere er einmal im Jahr in Schweden und beobachte die Elche, sagt der Niedersachse. Der Habichtswaldsteig ist aber auch nicht schlecht, weiß Wulftange jetzt.

Mit seinem Freund Stephan Wilmes hat er sich mit 50 anderen Wanderern für die erste Habichtswaldsteig Classic Wanderung angemeldet und es nicht bereut. Elche gab es nicht, aber auf der Etappe von Bad Emstal zur Schauenburg haben sie Kamele am Wegesrand gesehen.

Die viertägige Tour sei eine richtige „Genusswanderung“, sagt Wulftange, als er sich vor dem Aufstieg zur Schauenburg und den Thronen wie seine Mitwanderer mit Laugenstangen und Snacks stärkt, mit denen sie die Gemeinde auf dem Grillplatz empfängt.

Er meint damit den guten Service, den der Naturpark Habichtswald - mit Unterstützung des Ausrüsters Kletterkogel und den Habichtswaldsteig-Gemeinden - während der vier Etappen biete. Ein Begleitfahrzeug des Naturparks ist immer dabei und nimmt Wanderern, denen der Rucksack mit Zelt und Kochtopf zu schwer wird, das Gepäck ab.

Am Mittwoch startete die Gruppe im Edertal, in Naumburg und Bad Emstal wurde auf Bedarfscampingplätzen übernachtet. Gestern schlugen die Wanderer am Silbersee ihre Zelte auf. Heute erreichen Sie ihr Ziel, den Dörnberg. Nach der ganzen Erschöpfung am Lagerfeuer den Tag ausklingen zu lassen, da kämen „Glücksgefühle“ auf, sagt Wulftange.

Trotz der relativ kurzen Etappen von gut 20 Kilometern ist die Tour anspruchsvoll. „Mit einem schweren Rucksack ist das etwas ganz anderes“, sagt die erfahrene Wanderin Helene Worbis aus Vellmar, die sonst - ohne Gepäck- viel längere Strecken läuft. Jörg Dreismann von der Gemeinde Schauenburg sieht noch viel Potential im Habichtswaldsteig. Man verzeichne einen ständigen Zuwachs an Anfragen, sagte er.

Von Peter Dilling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.