Es ist ein Fest für Mensch und Tier

Weidesaison beginnt am Freitag mit dem Viehauftrieb am Hohen Gras

+
Neugier, Angst oder Übermut: Manche Tiere sind schon an der Sammelstelle an der Tränke, die anderen kommen gerade an - aber alle erkunden die neue Umgebung.

Schauenburg. Wenn am Freitag die ersten Jungrinder auf den Hute-Weiden beim Hohen Gras eintreffen, ist dieses Ereignis wie seit 1974 in jedem Jahr mit einem kleinen Fest verbunden.

Gegen 9 Uhr geht es los. Besucher können sich an dem Tag nicht nur an schöner Landschaft und klarer frischer Wald-Luft erfreuen, sondern sich nach der Wanderung mit nordhessischen Speisen und Getränken stärken.

Bereits seit 1934 nutzt der Kreis Kassel diese Fläche. Bis 1974 wurden die Weiden unter der Regie des Landkreises Kassel weiter bewirtschaftet, seitdem kümmert sich die Elgershäuser Weidegemeinschaft um die vom Hessenforst gepachteten Wiesen.

In Spitzenzeiten grasten auf den 520 Meter hoch gelegenen Bergweiden bis zu 140 Stück Milchvieh und etliche Pferde. Heutzutage werden nur noch um die 40 Jungrinder aufgetrieben. Die Färsen - junge, weibliche Rinder, die noch nicht gemolken werden - aus mehreren landwirtschaftlichen Betrieben der Region sollen sich über den Sommer in der rauheren Bergluft mit frischem Futter und klarem Quellwasser zu leistungsstarken Kühen entwickeln.

Etwa sechs Monate lang werden die aus drei Flächen bestehenden Wiesen täglich überprüft, die Rinder gezählt und kontrolliert. Rund acht Kilometer Koppelzäune müssen kontrolliert und bei Bedarf repariert werden. Für Wanderer gibt es Durchgänge. (pcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.