Windpark Lindenberg: Aufbau verschoben

+
Musste die Arbeiten vorerst verschieben: Bauleiter Frank Ruppersberg.

Schauenburg. Der Aufbau des Windparks am Lindenberg bei Breitenbach konnte auch in dieser Woche nicht fortgesetzt werden.

Man habe die Arbeiten wegen des zu starken Windes jetzt erst einmal abgebrochen, sagte Nordex-Bauleiter Frank Ruppersberg der HNA auf Anfrage.

Musste die Arbeiten vorerst verschieben: Bauleiter Frank Ruppersberg.

Nach der Wettervorhersage müsse bis Weihnachten noch mit Windgeschwindigkeiten von acht bis 15 Metern pro Sekunde gerechnet werden, so der Bauleiter weiter. Ob die Arbeiten mit den beiden bereitstehenden Maxikraft-Kränen zwischen den Jahren oder erst im neuen Jahr wieder aufgenommen werden können, sei vom Wetter und Wind abhängig.

Insgesamt sollen fünf Windräder auf dem Lindenberg errichtet werden, erst eines steht bisher vollständig. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.