Galt als "Zuverlässigkeit in Person"

Schauenburgs Büroleiter Bollerhey geht in Ruhestand

Schauenburg. „Fast 47 Jahre sind auch genug." Otmar Bollerhey sagt diesen Satz in der gleichen Nüchternheit und Souveränität, mit denen er auch sein Büro geführt hat.

Doch hinter diesen Worten steckt eine Menge mehr. Bollerhey war seit 1992 Büroleiter der Gemeinde Schauenburg und damit wichtigster Mann hinter den Bürgermeistern im Rathaus.

Erich Schmidt, Willi Klein (beide SPD) und jetzt Ursula Gimmler (CDU) - zwei Bürgermeister und eine Bürgermeisterin hat Otmar Bollerhey mit Akten und Daten versorgt. 175 Sitzungen der Gemeindevertretung und noch viel mehr des Gemeindevorstandes hat er als Schriftführer begleitet, Wahlen auf allen Ebenen als Gemeindewahlleiter vorbereitet. Bollerhey wusste vor einer Wahl immer, wo es wann welche Briefwahlunterlagen gibt, welche Wahllokale öffnen und danach exakt, welche Partei wie viel Stimmen bekommen hat. Es gab irgendwie keinen Zeitpunkt, an dem der gebürtige Kasseler den Überblick verlor.

Selbst in der SPD engagiert 

Bollerhey - selbst viele Jahre in der Elgershäuser SPD engagiert - hat 2005 den Wechsel vom SPD-Bürgermeister zur CDU-Bürgermeisterin gemeistert. Er blieb Büroleiter auch unter der neuen politischen Farbe. Das ist nicht in allen Rathäusern so. „Ich hatte Erfahrung mit personellen Wechseln“, sagt er. „Man muss sich eben auf jeden neu einstellen.“ Natürlich gebe es auch mal Streitpunkte, räumt er ein. „Man muss diese offen und ehrlich ansprechen.“

Als Höhepunkt seiner beruflichen Laufbahn nennt Bollerhey den Neubau des Rathauses in Hoof. Der Umzug vom alten Schulgebäude an der Raiffeisenstraße in das neue Domizil an der Korbacher Straße sei eine große Sache gewesen und eine Erleichterung für alle Kollegen, sagt er. „Das Rathaus ist gelungen.“

„Ich freue mich auf einen neuen Lebensabschnitt“, betont Bollerhey, der nach vielen Jahren seinen Wohnsitz 2009 von Elgershausen wieder nach Altenbauna verlegt hat. Viel wandern will er und Kontakte zu den Freunden pflegen, das sei bei den unzähligen Abendterminen und Sitzungen manchmal etwas zu kurz gekommen. Nachfolgerin im Rathaus wird Susanne Reuting. Schauenburgs Gemeindevertreter werden ihren Schriftführer sicherlich vermissen. Auch im Parlament verkörperte der Mann mit 47 Jahren Rathaustätigkeit die Zuverlässigkeit in Person. Nur wenige Sekunden nach dem letzten Tagesordnungspunkt verlas der Oberamtsrat bereits das Protokoll der gesamten Sitzung - fehlerfrei.

Von 1968 bis 1979 arbeitete er in der Verwaltung in Baunatal. In diesen Tagen geht der 63-jährige Oberamtsrat in den Ruhestand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.