Schauenrock Festival: 200 Rock-Fans feierten mit The Six Sence und D-CAT im Savoy in Elgershausen

Schauenrock fördert, feiert und rockt

Rockten auf der Bühne: Bassist Tobias und Sänger Dominik von D-CAT ließen es krachen.

Schauenburg. Sie wollen motivieren, junge Bands fördern und handgemachte Musik präsentieren. Und dieses Ziel haben die Mitglieder des Vereins Schauenrock bei ihrem jüngsten Konzert erreicht. „Rock, Jazz, Punk, Metall, Reggae. Einfach alles hat auf unserer Bühne Platz“, sagt der erste Vorsitzende Frank Döring.

Classic und Pop-Rock

200 Rockbegeisterte feierten mit, als die Classic Rock Coverband D-CAT aus Bad Wildungen Songs von Deep Purple, AC/DC, ZZ-Top und Jet spielten. Dabei feierten sie auf der Bühne mindestens genauso, wie ihr Publikum. „Eigentlich ist das gar nicht so meine Musikrichtung“, sagt die 19-jährige Anna-Lisa Albracht aus Niestetal. „Aber trotzdem gefällt es mir.“ Dieser Ansicht sind auch Gundula und Wolfgang Bonacker. Zusammen mit Tochter Johanna und Austauschschülerin Bernie King aus Australien (beide 16) machten sie aus dem Festival einen Familienabend. „Uns gefällt die alte Rockmusik“, sagt Gundula Bonacker. Und was sagt der australische Gast? „Mir gefällt das Konzert sehr gut.“ Weiter ging es mit The Six Sence aus Fritzlar, die mit bekanntem Rock und Pop Rock für Stimmung sorgten. Mit „Rock you like a hurricane“ legte die Band mit den beiden Sängern Verena und Rüdiger los.

Aber auch neue Stück wie „Your sex is on fire“ gehören zu ihrem Repertoire. So schnell wurden die Musiker nicht von der Bühne gelassen. Die Party dauerte einige Stunden länger, als geplant. www.schauenrock.de

Von Anthoula Grigoriadou

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.