Schwarzlichttheater: Präventionsrat der Gemeinde bietet Kurs für Schüler an

Schauspiel mit Tiefgang

Gut zu sehen: Annika Hartmann (von links), Erwin Stiegenroth und Wolfgang Blenkle zeigen, wie Schwarzlichttheater funktioniert. Foto: Kisling

Ahnatal. „Sehen und gesehen werden“ heißt das neue Projekt des Ahnataler Präventionsrates, dass sich als Hauptzielgruppe an Grundschüler wendet. „Die Gemeinde setzt sich dafür ein, dass Kinder zu Fuß den Weg zu ihrer Schule bewältigen“, erklärt Wolfgang Blenkle, Jugendarbeiter der Gemeinde. Doch gerade in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit sind mit diesem Wunsch, der die Gesundheit und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder nachhaltig fördert, Gefahren verknüpft.

Oft sind die Schüler unpassend gekleidet und können leicht übersehen werden. Die Unfallgefahr steigt. Um dem Risiko vorzugreifen, hat sich der Präventionsrat etwas Besonderes einfallen lassen: Zusammen mit dem Ahnataler Erwin Stiegenroth soll ein Schwarzlichtschauspiel inszeniert werden.

Der pensionierte Lehrer hat viel Erfahrung von dem Schauspiel in abgedunkelten Räumen, bei denen eine UV-Lampe die einzige Lichtquelle ist. Seit 1973 arbeitet Stiegenroth an Schwarzlichttheateraufführungen. Mit dem nun beginnenden szenischen Theater möchte er verdeutlichen, dass sehen und gesehen werden zwei ganz unterschiedliche Eigenschaften sind.

Stiegenroth stellt alle Requisiten, für die Kursteilnehmer entstehen keine Kosten. Gemeinsam soll ein Konzept zu dem Schauspiel erarbeitet werden, dass sich auf Alltagserfahrungen aufbaut. Dabei darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen.

„Die Aktion wird auf jeden Fall peppig. Klar gibt es spaßige Sprüche und auch musikalische Einlagen“, verspricht Stiegenroth. Am Donnerstag, 3. November, beginnt um 18 Uhr das erste Treffen für die Schüler im Café Klatsch, Dörnbergstraße 23. (ptk)

Kontakt: Jugendarbeiter Wolfgang Blenkle, Telefon 0 56 09/62 81 63.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.