Steine flogen bis auf die Straße

Scheunendach in Großenritte eingestürzt

+
Eingestürzt: In der Nacht zu Samstag brach das Dach einer alten Scheune an der Niedensteiner Straße in Großenritte ein. Brocken einer Mauer flogen auf den Gehweg und die Fahrbahn.

Baunatal . Das Dach einer alten Scheune an der Niedensteiner Straße in Großenritte ist in der Nacht zu Samstag eingebrochen. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr kamen dabei keine Menschen zu Schaden.

Die Steine einer Wand flogen allerdings bis auf die Straße.

„Ich stand mit meinem Auto an der Kreuzung“, berichtet Frank Weymann aus Elgershausen. Plötzlich sei ein Staubwolke mit hoher Geschwindigkeit auf das Fahrzeug zugekommen. „Ich dachte schon, es brennt“, sagt der Elgershäuser. „Dann habe ich gesehen, dass lauter Steine auf der Straße unweit der Kreuzung lagen.“ Weymann informierte schließlich die Polizei und räumte mit einem Nachbarn die größeren Brocken von der Fahrbahn. „Ein Auto wäre beinahe da reingefahren“, berichtet er.

Frank Weymann

Die Einsatzzeit gibt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch mit 23.30 Uhr an. Die Straße wurde von Beamten dann teilweise abgesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Großenritte kümmerte sich schließlich um die Einsturzstelle.

Eine zur Straße geneigte Wand drohte umzufallen, berichtet Stellvertretender Wehrführer Stefan Hempel. Mit einem Einreißhaken habe man die Wand umwerfen können. „Teile haben wir abgetragen.“ Elf Feuerwehrleute waren laut Hempel eine knappe Stunde im Einsatz.

Was genau zum Einsturz des Scheunendaches geführt hat, darüber machten Polizei und Feuerwehr keine Angaben.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.