Lea Scheyk gehört zu den besten Azubis im VW-Konzern

Mit Latzhose und Werkstück: Lea Scheyk zeigt Ausbilderin Uta Ludwig noch einmal ein Bauteil, das sie während der Ausbildung gefertigt hatte. Inzwischen studiert die 22-Jährige, unterstützt von VW, Wirtschaftsingenieurwesen in Kassel. Foto: Kühling

Baunatal. „Einfach Spaß an der Arbeit haben. Das macht vieles leichter.“ Den Tipp, den Lea Scheyk künftigen Auszubildenden bei VW mit auf den Weg gibt, erkennt jeder Gesprächspartner schnell in der 22-Jährigen selbst wieder.

Kurzclip:

Lea Scheyk hat Freude an der Sache. Und dabei kommt sie sehr selbstbewusst rüber.

Regiowiki

Mehr zu Volkswagen lesen Sie in unserem Regiowiki

Die Industriemechanikerin schloss ihre Ausbildung in Theorie und Praxis mit der Note eins ab. Damit wurde sie nicht nur beste ihres Jahrgangs im Werk Kassel in Baunatal. Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn zeichnete sie kürzlich in Stuttgart als eine der erfolgreichsten Azubis im Volkswagen-Konzern aus. Inzwischen bekam Lea Scheyk ein Stipendium von VW und studiert in Kassel Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Maschinenbau. (sok)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.