Schleudertour nach Kollision: Hoher Schaden von 18.000 Euro

Baunatal. Hoher Schaden von 18.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am späten Sonntagvormittag in Großenritte. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Unfall verlief aber kurios, so berichtete am Montag die Polizei.

Ein 24 Jahre alter Lohfeldener war mit seinem Fahrzeug am Sonntag gegen 11.10 Uhr in Großenritte auf der Flensburger Straße zum Schleswiger Weg unterwegs. Ein 84-jähriger Baunataler befuhr zum selben Zeitpunkt die Rostocker Straße in Richtung Elgershäuser Straße. An der Kreuzung Rostocker/Ecke Flensburger Straße beachtete der 24-Jährige die Vorfahrt des von rechts kommenden Seniors nicht. Der Jüngere prallte mit seinem Wagen hinten links gegen dessen Pkw.

Baum entwurzelt

Durch den Aufprall verlor der 84-Jährige die Kontrolle über seinen Pkw, dieser kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Dort entwurzelte er einen jungen Straßenbaum und stieß gegen die Begrenzungsmauer eines Firmengeländes. Die unkontrollierte Fahrt war damit aber noch nicht zu Ende.

Der Wagen des Baunatalers prallte von der Mauer zurück, schleuderte quer über die Rostocker Straße hinweg und prallte dort gegen ein Garagentor. Dadurch wurde ein dahinter stehender Pkw nach vorn geschoben, er beschädigte einen an der Garagenrückwand stehenden, liebevoll renovierten Bierautomaten.

Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Wie der 84-Jährige gegenüber den Polizeibeamten angab, sei mit dem Auslösen des Seitenairbags auch der Motor seines Autos abgestorben, und er habe dadurch wegen der fehlenden Lenk- und Bremskraftunterstützung den weiteren Zerstörungsweg des Wagens nicht mehr wesentlich beeinflussen können. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.