Am SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel können Fahrer ihren Lkw von Gerüst aus säubern

Schneefrei auf die Straße

Kontrolle: Eis- und Schneemassen auf dem Dach von Lastwagen können sich bei der Fahrt in gefährliche Geschosse verwandeln. Auf dem neuen Schneegerüst am SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel kontrolliert Lkw-Fahrer Marko Dietrich, ob sich Eis auf der Lkw-Plane befindet. Das Gerüst (kleines Foto) ist 17 Meter lang und 3,10 Meter hoch. Fotos: Schindler

Lohfelden. „Eisplatte fliegt in Windschutzscheibe“, so lautete jüngst die Überschrift einer Polizeimeldung in der HNA. Vom Dach eines Sattelzugs war Eis auf einen nachfolgenden Pkw gekracht und hatte die Windschutzscheibe zerstört. Der Unfall ging glücklicherweise glimpflich aus.

Um solche Unfälle zu vermeiden, wurde jetzt auf dem SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel ein Schneegerüst aufgestellt. Das Gerüst soll es den Lkw-Fahrern ermöglichen, das Dach ihres Fahrzeugs von Schnee und Eis zu befreien.

„Das wird schon mächtig genutzt“, sagt Autohof-Pächter Michael Wiesmayr. Viele Brummi-Fahrer, die die Nacht auf dem Autohof verbringen, machen bei dem Gerüst halt.

So auch Lkw-Fahrer Marko Dietrich, der sich mit seinem Lkw-Gespann anschickt, etliche Tausend Küchenrollen, die auf 34 Paletten verpackt sind, nach Sachsen zu liefern.

„Das ist toll“, sagt der 36-Jährige, und erklimmt die Stufen des Gerüsts. Von der Plattform 3,10 Meter über dem Boden kann er den Lkw samt Anhänger gut überblicken. Mit der Hand prüft er die Plane auf Eisstücke: alles in Ordnung. „Manchmal genügt schon eine Sichtprüfung“, kommentiert Wiesmayr. Wenn nicht, dann schiebt der Fahrer mit einem am Fahrzeug mitgeführten Besen Schnee und Eis vom Dach.

Eine deutliche Erleichterung gegenüber der herkömmlichen Methode: Da muss sich der Trucker an seinem Fahrzeug hochhangeln und versuchen, der Schneemassen Herr zu werden. Einfacher ist es, wenn der Wagen leer ist, berichtet Trucker Dietrich. „Dann klopfe ich von innen die Plane ab.“

Für die Beseitigung der gefährlichen Eis- und Schneefracht sind die Fahrer verantwortlich. Doch längst nicht alle kümmern sich darum. „Wenn man hinter so einem Schneelaster herfährt, dann ist die Sicht gleich null“, sagt Dietrich. Denn der Fahrtwind verwirbelt den Schnee.

Anfang November ließ die Straßenverkehrsgenossenschaft (SVG) Frankfurt, die den Autohof am Rüssel gebaut hat, für 18 000 Euro das 17 Meter lange Schneegerüst aufstellen. Es befindet sich an der Ausfahrt vom Parkplatz des Autohofs, so kommen alle Lkw-Fahrer automatisch hier vorbei.

Schneegerüste sind in unserer Region noch ziemlich selten. In Hessisch Lichtenau gibt es eines, ebenso am Kirchheimer Dreieck, und nun am Lohfeldener Rüssel. „Das Schneegerüst ist ein Service für unsere Trucker“, sagt Autohof-Betreiber Wiesmayr. Die Benutzung der Anlage ist für die Fahrer kostenlos.

Die Polizei findet diese Einrichtungen sehr sinnvoll. „Es ist gut, dass es das gibt“, sagt Hauptkommissar Stefan Holzinger von der Autobahnpolizei Baunatal, für die A 7 zuständig. Wenn man bei Lkw-Kontrollen auf verschneite oder vereiste Lastwagen stoße, schicke man sie schon mal zur Reinigung zum Autohof.

Von Holger Schindler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.