1000-Teilnehmer-Hürde geknackt

LG Kaufungen: Volksfeststimmung beim Silvesterlauf

+
Fröhliche Truppe: Birgit Arnd-Rinke, Ute Michel, Jens Nuhn, Peter Ronge, Christa Ort, Anette Peter und Elke Bade (im Vordergrund von links) von der LG Vellmar brachten Humor mit.

Kaufungen. Man konnte schon während der Anmeldephase merken, dass ein Rekord in der Luft lag: Das übliche Gedränge der Läufer, die im Foyer der Gesamtschule Kaufungen ihre Startnummern abholten, war noch stärker als sonst, die Schlange vor den Damentoiletten ein Stück länger.

Und Irmtraud Wallbach an der Startgeld-Kasse bekam kaum eine Atempause. „Viele kommen diesmal auf den letzten Drücker. Das ist Wahnsinn“, sagte sie.

Der ruhigste Ort vor dem Start zum Silvesterlauf „Sao Paulo“ der LG Kaufungen war in einem Unterrichtsraum der Schule, wo Helfer des Vereins Namen und Startnummern konzentriert in ihre Computer tippten. Kurz bevor das Hauptrennen startete, gingen ihre Daumen nach oben: Die 1000-Teilnehmer-Marke war übersprungen, ein neuer Rekord in der langen Erfolgsgeschichte des Kaufunger Silvesterlaufs. 1011 Läufer kamen am Ende ins Ziel.

Artikel zum Thema

Berye und Nadler triumphieren

Auch dieses Jahr stand der Spaß mit der sportlichen Herausforderung mindestens auf gleicher Stufe. Jens Nuhn von der LG Vellmar, der mit rund drei Dutzend Vereinskameraden angereist war, ging als Hahn an den Start. Das Kostüm habe er schon beim Karneval ausprobiert, erzählte er grinsend. Klar, dass der Vellmarer ein gesuchtes Fotomotiv war. „Hier herrscht eine tolle Atmosphäre“, sagte Birgit Arnd-Rinke, die im Gegensatz zu ihren Vereinskollegen zum ersten Mal am Silvesterlauf in Kaufungen teilnahm. Nach dem Rennen gönnten sich die Vellmarer Läufer wie viele andere Teilnehmer ein Gläschen Sekt. Gelegenheit, mit Läufern zu schnuddeln, die man während der Rennsaison kennengelernt hatte, gab es schon vor dem Start.

Aus der Schar der Starter stach auch die große Gruppe von Sportlern des TSV Heiligenrode heraus, die mit knallgelben Strohhüten losrannten. Eine Kopfbedeckung war eigentlich nicht nötig. Das Wetter blieb trocken und mild, manchmal lugte sogar die Sonne ein wenig aus der Wolkendecke hervor.

Bilder des Laufes

Silvesterlauf Sao Paulo der LG Kaufungen

Für Stimmung am Start sorgte die knallgelb gekleidete Gruppe „Sempre Samba“. Ihr schneller Trommelwirbel half so manchem müde gewordenen Läufer, auf den letzten Metern noch mal Energien zu mobilisieren. Pfarrer Johannes Barth, der Moderator des Rennens, verteilte Süßigkeiten an die Läufer. Süßes gönnte sich Volker Junge aus Vellmar schon vor dem Start. Er verzehrte genüsslich ein Stück Apfelkuchen. „Sonst bekomme ich während des Laufs Hunger. Außerdem ist für mich nur das Dabeisein wichtig“, sagte er.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.