Natur pur: Montagsmaler der Arbeiterwohlfahrt stellen im Schauenburger Rathaus rund 80 Aquarelle aus

Schnuddeln mit Pinsel und Farbe

Hobbykünstler und ihre Bilder: Bei der Ausstellungseröffnung waren dabei Petra-Maria Schönlebe (hinten von links), Inge Karolschak, Erika Weimann und Heidi Tölke-Weitzel, Kursleiter Aliaksei Rybalchanka sowie Anni Vogt (vorn), Eva Hermann, Qamar Wakili und Danuta Nagel. Foto: Hartung

Schauenburg. Verschneite Landschaften, farbenfrohe Blumenwiesen, ruhige Seen und Wälder in warmen Herbstfarben - im Schauenburger Rathaus kann man derzeit rund 80 Aquarelle der Awo-Montagsmaler anschauen. „Natur pur II“ ist nicht nur der Name der Ausstellung, sondern beschreibt auch den Inhalt der einzelnen Bilder, auf denen von Frühling bis Winter alle Jahreszeiten vertreten sind. Rund 50 Gäste kamen am Donnerstagabend zur Ausstellungseröffnung durch Bürgermeisterin Ursula Gimmler.

„Die Natur und deren jahreszeitliche Veränderungen bieten für Maler eine unerschöpfliche Quelle“, sagte die Rathauschefin. Die Montagsmaler sind Eva Hermann, Danuta Nagel, Inge Karolschak, Petra-Maria Schönlebe, Heidi Tölke-Weitzel, Anni Vogt, Erika Weimann und Qamar Wakili. Sie treffen sich jeden Montag zum Schnuddeln, Kaffeetrinken und natürlich zum Malen.

Einer, der dabei nie fehlen darf, ist Kursleiter Aliaksei Rybalchanka. „Er ist unser ganzer Stolz“, sagt Inge Karolschak über den 28-Jährigen. Auch für die anderen Künstlerinnen ist Rybalchanka ein Vorbild. Wenn sie nicht weiterkommen, zeigt der gebürtige Russe, wie man die Farben im richtigen Verhältnis mischt. Bis auf Anni Vogt (Niedenstein) und Petra-Maria Schönlebe (Schauenburg) kommen die Hobbymalerinnen alle aus Baunatal. Die Montagsmaler gibt es seit 1989, Petra-Maria Schönlebe (54) ist von Anfang an und damit am längsten in der Malgruppe mit dabei.

Auch Erika Weimann hat das Malen vor rund 15 Jahren für sich entdeckt. „Meine liebsten Motive sind Natur, Landschaften und Stillleben“, sagte die Montagsmalerin. Damit dürfte die Ausstellung „Natur pur II“ genau den Geschmack der 72-Jährigen getroffen haben.

„Natur pur I“ war übrigens im Sommer 2010 im Baunataler Rathaus zu sehen. Auch den Besuchern gefielen die Bilder aus Flora und Fauna. So wie Gusti Winter (69) aus Hoof.

„Aquarelle sind sehr schwierig zu malen und diese hier sind alle wunderbar“, bemerkte sie, während sie ein Bild mit Gebäude, Wasser und typisch venezianischen Gondeln bestaunte. Musikalisch wurde die Ausstellungseröffnung von Katharina Müller begleitet. Die Ausstellung „Natur pur II“ ist bis zum 2. März im Schauenburger Rathaus zu sehen.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.