ACO-Geschäftsführer weist Kritik zurück

Schon 50 Bürger haben DSL

Espenau. Die Kritik der Gemeinde Espenau wegen der Zeitverzögerung beim Anschluss ans DSL-Netz hat ACO-Geschäftsführer Klaus Peter von Friedeburg zurückgewiesen. Mehr als 50 Espenauer Bürger seien bereits an das neue ACO-Hochleistungs-DSL-Netz angeschlossen worden, teilte er in einer Pressemitteilung mit.

Die Restarbeiten am Netz seien zum 26. August abgeschlossen worden. Abgesehen von ein paar wenigen Anschaltstörungen, die in der Regel binnen 24 Stunden hätten beseitigt werden können, verliefen Inbetriebnahme und Herstellung der Endkundenanschlüsse ohne weitere Zwischenfälle, heißt es weiter.

Derzeit sei ACO damit beschäftigt, die restlichen Bestellungen abzuarbeiten. Die von der Telekom bestätigten Schalttermine reichten derzeit bis zum 16. September. Viele Bürger hätten mit deutlich mehr Bandbreite angeschaltet werden können als vorausberechnet. An den meisten Anschlüssen sei DSL mit 16000 kbit/s schaltbar.

Nicht nur schnelles Internet stehe damit endlich den Espenauern zur Verfügung, sondern auch ein Kombinationsprodukt aus Internet und kostengünstigem Telefonanschluss. Einige Bereiche der angrenzenden Städte wie Vellmar und Kassel hätten deutlich schlechtere Versorgungssituationen, heißt es in der Mitteilung. (gis)

Information: Kunden aus Espenau, die bisher von ACO keine Schaltbestätigung erhalten haben, können unter Tel. 05 61/98 30 30 einen Termin vereinbaren. www.aco-connect.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.