Verein unterstützt bedürftige Menschen

Schon 85 Familien bei der Tafel

+
Durch Spenden finanziert: Simone Rohde (Personalreferentin VW in Baunatal), Thomas Frye (Betriebsrat im Volkswagenwerk), Roman Junge (Filialleiter Sparda-Bank in Baunatal) und Blandine Justus (Baunataler-Schauenburger Tafel, von links) am Fahrzeug.

Baunatal/Schauenburg. „85 Familien haben sich bisher bei uns angemeldet“, sagt Blandine Justus von der Baunataler-Schauenburger Tafel. Sie rechnet damit, dass sich diese Zahl noch auf 150 bis 200 Haushalte erhöhen wird.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit geringen Einkommen und Renten, Hartz-IV- und BAföG-Empfänger sowie Menschen, die Asyl beantragt haben, nach Feststellung ihrer Berechtigung und ihres Bedarfs mit Lebensmitteln zu unterstützen.

Dass der Verein planmäßig Anfang Oktober an den Start gehen konnte, ist dem Einsatz von 14 Vereinsmitgliedern, 30 ehrenamtlichen Helfern sowie zahlreichen Sach- und Geldspendern zu verdanken. Aus dem Spendentopf des Volkswagenwerks in Baunatal flossen dem Verein 2500 Euro zu. „Dieser Spendentopf beinhaltet auch Spenden der Belegschaft“, erläutert Simone Rohde, Personalreferentin bei Volkswagen in Baunatal. „Insgesamt etwa 80 000 Euro können aus diesem Topf jährlich im Einzugsgebiet des Volkswagenwerks vergeben werden“, ergänzt Thomas Frye, VW-Betriebsratsmitglied und Sprecher der IG Metall-Fraktion.

Weitere 2500 Euro, die der Baunataler-Schauenburger Tafel schließlich den Kauf eines Kühlwagens für 4900 Euro ermöglichten, stellte die Sparda-Bank Hessen aus Mitteln ihres Gewinnsparens zur Verfügung. „Hessenweit können 1,3 Millionen Euro jährlich vergeben werden“, sagt Roman Junge, Filialleiter der Sparda-Bank in Baunatal, bei seinem Besuch der Tafel in Altenbauna.

„In Baunatal gibt es die größte Kinderarmut im Landkreis“, meint Blandine Justus. Neben Lebensmitteln hat die Tafel daher auch Kleidung (insbesondere Kinderkleidung) sowie Gebrauchsgegenstände wie Geschirr im Angebot.

Mit dem gebrauchten Kühlfahrzeug können jetzt täglich Lebensmittel bei den Einkaufsmärkten, die in Baunatal und Schauenburg mit der Tafel zusammenarbeiten, unter Aufrechterhaltung der Kühlkette abgeholt werden. Weitere ehrenamtlich tätige Fahrer werden noch gesucht.

Die Räume der Tafel befinden sich in der Rembrandtstraße 6 in Altenbauna. Anmeldungen für den Bezug von Lebensmitteln sind montags von 14 bis 16 Uhr und mittwochs und freitags von 11 bis 13 Uhr möglich. Die Ausgabe findet montags von 14 bis 17 Uhr und mittwochs und freitags von 10 bis 13 Uhr statt.

Kontakt: Baunataler-Schauenburger Tafel, Blandine Justus, Tel. 056 01/92 04 34 oder 01 76 / 72 51 04 51, Infos unter www.baunataler-schauenburger-tafel.de

Spendenkonto: 215 01 16 19, BLZ 520 503 53 bei der Kasseler Sparkasse.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.