Landkreis Kassel investiert circa 450.000 Euro

Schon seit fünf Jahren gesperrt: Straße zwischen Calden und Hohenkirchen wird 2018 saniert 

+
Kein Verkehr: Seit Sommer 2013 ist die Kreisstraße zwischen Hohenkirchen und Calden gesperrt. Lange tat sich nichts auf der Verbindungsstrecke. Jetzt soll die Straße endlich saniert werden.

Espenau. Fünf Jahre lang ist die Kreisstraße (K 33) zwischen dem Espenauer Ortsteil Hohenkirchen und Calden nun schon gesperrt.

Die marode Buckelpiste soll demnach im kommenden Jahr endlich saniert werden. Ursprünglich sollte der Bau einer neuen Straße bis zu 900.000 Euro kosten. Dafür hätte der Landkreis auch Förderungen beantragen können. „Wir haben uns jetzt für eine einfache Sanierung entschlossen, die ohne eine Förderung realisiert wird“, teilt Kreissprecher Harald Kühlborn auf HNA-Anfrage mit. Förderungen gebe es eben nur für neu gebaute Straßen.

Die neue Variante wird den Landkreis schätzungsweise 450.000 Euro – also nur die Hälfte – kosten. In die Überlegungen und Planungen sei auch die „Bedeutung der Straße als Anbindung“ eingeflossen. Autofahrer hätten schließlich noch die Möglichkeit, über Mönchehof nach Calden und zurückzufahren.

Die Ausgaben für das Sanierungsprojekt müssen jetzt laut Kühlborn noch in den Haushalt des Landkreises für 2018 aufgenommen werden. Das Rechenwerk wird am Donnerstag, 2. November, dem Kreistagsparlament vorgelegt. In der Dezembersitzung soll der Haushalt dann verabschiedet werden.

Wetter bestimmt den Start

Mit den Arbeiten werde im nächsten Jahr begonnen, sobald es die Witterungsverhältnisse zulassen, sagt Kühlborn. Somit könnte der Verkehr ab 2018 zwischen den beiden Dörfern nach sechs Jahren wieder ungestört fließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.