Vorbereitung für Langstreckenwanderung auf dem Grimmsteig am 28./29. Juni 2013 beginnt im August

Schritt für Schritt zur Mammuttour

Horst Hoffmann

Nieste. Auf die wirklich harten Langstreckenwanderer kommt am 28. und 29. Juni 2013 die ultimative Herausforderung zu: Den ganzen Grimm-Steig am Stück, 82 Kilometer und 2200 Höhenmeter müssen die maximal 150 Männer und Frauen bewältigen, die sich nachts auf den Dauermarsch begeben wollen.

Das geht nicht ohne akribische Vorbereitung. Zu einem ersten Test treffen sich die Marathon-Wanderer am Samstag, 25. August, um 9 Uhr an der Königsalm. Die Wanderschule Nieste hat dafür eine bis zu 30 Kilometer lange Tour durch den Kaufunger Wald ausgewählt. Die zweite Vorbereitungswanderung wird am 16. September zu seinem 125-jährigen Bestehen vom Deutschen Alpenverein, Sektion Kassel, ausgerichtet. Da ist sie Teil einer Sternwanderung zur Kletterhalle auf der Marbachshöhe.

82 Kilometer in einem Rutsch gehen - das ist kein Sonntagsspaziergang, weiß Horst Hoffmann vom Alpenverein, der Anfang Juli mit vier anderen Ausdauer-Künstlern 18 Stunden für den Gewaltmarsch benötigte - und dabei per GPS-Signal feststellte, dass der Grimm-Steig sogar fünf Kilometer länger ist als gedacht.

„Ich hatte Respekt vor der Strecke, mich dann aber nie wirklich quälen müssen“, sagt der 63-jährige Kaufunger. Auch von den anderen sei niemand unterwegs „ins mentale Loch gefallen“, wenn auch die Freude auf ein kühles Hefeweizen auf der Alm mit jedem Kilometer gewachsen sei. Hoffmann über den Grimm-Steig: „Das ist ein unglaublich abwechslungsreicher und anstrengender Weg. Ich kenne im Mittelgebirge nichts Vergleichbares.“ Ohne Training jedenfalls ist die Strecke, die sonst in fünf Tagesetappen gelaufen wird, nicht zu schaffen, meint Hoffmann. Sein Rat: Sich über viele Wanderungen den 50 Kilometern nähern und dann im Juni den Angriff auf die superlange Strecke wagen. Was treibt Männer und Frauen an, sich solchen Strapazen zu unterziehen? Horst Hoffmann vermutet: „Viele suchen die sportliche Herausforderung und wollen die Strecke auch noch so schnell wie möglich gehen. Sie wollen Austesten, zu was ihr Körper in der Lage ist.“ Foto:  Stier

HINTERGRUND

Von Thomas Stier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.