Schritt weiter zu flächendeckendem DSL-Netz in Baunatal

+
Heute meist Standard: Viele Privatleute und Firmen benötigen eine vernünftige DSL-Verbindung für ihre Computer.

Baunatal. Der schnelle Weg ins Internet - darauf warten die Menschen in den Baunataler Stadtteilen Hertingshausen und Guntershausen schon seit Langem. Nun ist die Stadt bei der Realisierung einer DSL-Verbindung einen guten Schritt weiter.

Nach zwei Bürgerversammlungen in den Stadtteilen hat das Rathaus die Favoriten aus insgesamt fünf möglichen Anbietern herausgefiltert.

Am Freitag berät der Baunataler Magistrat über das Thema. Möglicherweise muss das Stadtparlament am 23. Mai noch über einen erhöhten Kostenrahmen entscheiden.

Die Nutzer favorisierten bei den Bürgerversammlungen die Telekom als Anbieter, erläutert Engler-Kurz. Das Unternehmen biete eine Variante komplett über Glasfaserkabel an. Allerdings: DSL über Kabel sei auch die teuerste Lösung. Als günstigere Alternativen seien in Guntershausen ein Angebot der Firma ACO und in Hertingshausen eines der Firma Netcom ausgewählt worden. Laut Engler-Kurz besteht die Technik aus einer Mischung von Richtfunk und Kabelverbindung.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.