Jugendwehr übte mit Jungen und Mädchen in der Söhreschule Lohfelden für den Ernstfall

Schüler durften Feuer löschen

Lohfelden. Für die meisten Fünftklässler der Söhre-Schule war es die erste kompakte Begegnung mit dem Thema Brandverhütung und Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr Lohfelden kam an die Schule und erklärte den Schülern, wie man sich im Brandfall verhält und wie man ein Feuer richtig löscht.

Einen Vormittag lang bestimmten die roten Löschfahrzeuge, die Technik und Mitmachaktionen der Freiwilligen Feuerwehr das Bild an der Gesamtschule.

„Man muss immer mit dem Wind löschen“, weiß Celina. Sie geht forsch an das Übungsfeuer auf dem Schulhof heran.

Die 11-Jährige aus Forstfeld gehört zu den wenigen Söhre-Schülern, die über praktische Erfahrungen verfügen, denn sie ist selbst bei einer Jugendwehr. Anderen Kindern erklärte Hauptfeuerwehrmann Patrick Meyer an der simulierten Brandmeldeanlage, wie man mit dem Handfeuerlöscher umgeht.

Das Wichtigste für die Schüler war natürlich, dass sie die hoch lodernden Flammen mit Wasser löschen durften.

Wissbegierig hörten die Schüler von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr, wie man Feuer vermeidet oder Unglücksfällen vorbeugt. Im Chemieraum lernten die Kinder an gezündeter Holzwolle, dass man dem Feuer Sauerstoff entziehen sollte.

Eine Menschentraube bildete sich auch in der Pausenhalle, wo die Kinder mit dem Telefon Notrufe an die Leitstelle absetzen durften. Während solcher Telefongespräche hielt Tatjana Boßhammer den Mädchen und Jungen die schnell in Worte umzusetzende Situationsgrafik über den Brandfall hin.

Auch mit der Aufgabe und den Tönen von Brandmeldern wurden die Schüler vertraut gemacht. Die Kinder finden es gut, dass die Jugendfeuerwehr in die Schule kommt. Der Besuch und die Aufklärungsarbeit der jungen Brandschützer werden auch von den Lehrern begrüßt: „Solche gut organisierten Aktionstage sollten regelmäßig für die Schüler des 5. Jahrgangs stattfinden“, sagte Lehrerin Wiebke Barke auf Nachfrage der HNA.

Kontakt: Jugendfeuerwehr Lohfelden, Boris Fiegand, Berliner Straße 35, Telefon: 05 61/7 05 34 68. Treffpunkt: montags 17.30 Uhr am Feuerwehrhaus Waldauer Weg.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.