AOK sucht die fitteste Schule Hessens – ASV zum zweiten Mal mit dabei – Sieger gewinnt eine Sommerparty

40 Schüler kämpften um den Titel

Blindes Vertrauen: An einer von acht Stationen führten Nora und Aaron ihre Schulkameraden (von links) René, Paula und Niclas über Hindernisse. Sehen konnten die drei dabei nichts. Fotos: Schilling

Vellmar. Blindes Vertrauen brauchten René, Paula und Niclas jetzt bei einer Sportaktion der besonderen Art. Mit verbundenen Augen liefen sie über Bänke, kletterten über Kästen und krochen unter Hindernissen hindurch. Angeleitet wurden sie dabei von ihren Schulkameraden Nora und Aaron, die ihre blinden Mitschüler an einem Seil durch den Parcour lenkten und ihnen erklärten, was zu tun ist.

Die fünf gehörten zu 40 Schülern der Ahnatal-Schule Vellmar (ASV), die jetzt stellvertretend für ihre Schule bei dem Wettbewerb „AOK Moves You“ mitgemacht haben. Mit der Aktion sucht die AOK Hessen die fitteste Schule Hessens. 20 weiterführende Schulen hatten sich im Vorfeld bei einem Online-Quiz für die Endrunde des Wettbewerbs qualifiziert, die noch bis Mitte April läuft.

In der Endrunde findet an jeder teilnehmenden Schule das sogenannten „Schoolmatch“ statt. An acht Stationen müssen die Schüler dabei ihr sportliches Können unter Beweis stellen und so viele Punkte wie möglich sammeln. Die Schule mit den meisten Punkten gewinnt eine Sommerparty, die am 3. Juni von der AOK Hessen ausgerichtet wird. Als besondere Gäste werden Boomchica Leni (von planet radio) und Eintracht-Torhüter Kevin Trapp mit dabei sein.

Die Aufgaben beim Schoolmatch reichen von Seilspringen über Stelzenlauf und Tanzen bis zum Torschuss. Konzipiert wurden die Stationen in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV). Trainer des Verbandes sind zudem mit dabei und bewerten als Juroren die Leistungen an den einzelnen Stationen.

„Das macht viel Spaß. Wir sind ein gutes Team und die Stationen sind sehr witzig. Ich finde es super, dass ich die Schule mit vertreten darf“, sagte Nora, nachdem sie den blinden Orientierungslauf erfolgreich absolviert hatte. Acht Gruppen mit je fünf Schülern aus unterschiedlichen Jahrgängen gingen für die ASV an den Start.

„Aus jedem Jahrgang sind heute mindestens fünf Schüler dabei. Das Miteinander ist super“, erklärte Lehrerin Sabine Weber, die die Aktion an der Gesamtschule zum zweiten Mal betreut hat. Im vergangenen Jahr verpasste die ASV knapp den Sieg und landete auf Rang zwei.

Laut Susanne Sattler von der AOK Hessen sind die Stationen so aufgebaut, dass für ältere und jüngere Kinder etwas dabei ist. Mal geht es um die Balance, mal um Schnelligkeit oder Geschicklichkeit. Im Vordergrund stehe die spielerische Lust an der Bewegung. Und: „Wir wollen zeigen, welche Möglichkeiten es im Sport noch gibt. Unsere Stationen können auch gut in den Unterricht integriert werden.“

Von Meike Schilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.