Alkohol: Schüler kontrollieren sich gegenseitig

Zeigt Schülern am Überschlagsimulator das richtige Verhalten bei Unfällen: Lars Jockel von der Kreisverkehrswacht. Foto: Deppe

Niestetal. Mit einem Schauspiel über Alkoholmissbrauch wurden die Schüler der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal in die Thematik eingeführt. Dass das Gesehene schnell bitterer Ernst werden kann, wurde den Schülern bei einem Alkoholpräventionstag auf dem Schulgelände durch Experten der Jugend- und Suchtberatung und des Blauen Kreuzes vermittelt.

Die Idee zu dem Projekttag entstand im vergangenen Jahr im Religionsunterricht von Peter-Joachim Focke, Suchtberatungslehrer an der Wilhelm-Leuschner-Schule. „Die Schüler fragen von sich aus nicht viel. Also muss man ihnen Anlässe bieten“, sagt Focke.

In Gesprächsrunden und Workshops lernten die Schüler nicht nur die gesundheitlichen Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum kennen, auch die durch eine Sucht entstehenden Belastungen für das familiäre Umfeld wurden thematisiert. Bereitwillig ließen sich die Schüler auf die Thematik ein und diskutierten mit den Experten. Über die Folgen von Alkoholmissbrauch im Straßenverkehr informierte die Kreisverkehrswacht. Deren Mitarbeiter zeigten den Schülern mit Hilfe von Überschlags- und Motorradsimulator richtige Verhaltensweisen in Gefahrensituationen.

Geld ist gut angelegt

Das Geld, dass die Schule in das Projekt investierte, sieht Schulleiterin Ana Viehmann gut angelegt. „Die Schüler müssen einfach sensibilisiert werden“, sagte sie. Ähnliche Projekte seien in der Vergangenheit erfolgreich gewesen. Dabei erhielten Klassen, in denen ein Jahr lang kein Schüler rauchte, Geldpreise. „Da kontrollieren die Schüler sich gegenseitig und das funktioniert einfach am Besten“, sagte Viehmann. (pld)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.