370 Kinder aus Fuldatal machen bei hessenweiter Aktion mit

Hessenweite Aktion: Schüler sammeln Müll

Fleißig saubergemacht: Die Drittklässler der Simmershäuser Grundschule haben im Rahmen der Aktion „Sauberhafter Schulweg“ Müll gesammelt. Organisiert wird die Aktion in Fuldatal von der Umweltbeauftragten Vera Eing (rechts). Foto: Schilling

Fuldatal. Batterien, Glasscherben, Papier und jede Menge Zigarettenkippen – mehrere Tüten voller Müll brachten die Drittklässler der Grundschule Simmershausen jetzt mit zur Schule. Im Rahmen der hessenweiten Müllsammelaktion „Sauberhafter Schulweg“ waren die Kinder durch den Ort gezogen und hatten Abfall aufgesammelt.

Der Aktionstag findet hessenweit zwar erst am 2. Juli statt, doch in der kommenden Woche stehen Projekttage auf dem Programm. So haben die Schüler das Saubermachen kurzerhand vorgezogen; ebenso wie die Grundschüler aus Rothwesten, die bereits am Vortag zum Müllsammeln unterwegs waren.

Organisiert wird die Aktion in Fuldatal von Vera Eing, der Umweltbeauftragten der Gemeinde. Sie verteilt im Vorfeld die notwenigen Materialien wie Müllsäcke, Handschuhe und Warnwesten an die Schulen – und da wird einiges benötigt.

In diesem Jahr beteiligen sich zum ersten Mal alle Fuldataler Schulen an der Müllsammelaktion. Rund 370 Kinder von den Grundschulen in Ihringshausen, Rothwesten, Simmershausen und der Gesamtschule werden insgesamt im Einsatz sein. Als Anerkennung gibt es für die Kinder eine Urkunde und eine kleine Überraschung.

„Es geht nicht darum, möglichst viel Müll zu sammeln“, macht Eing deutlich. „Wir wollen den Schülern auch vermitteln, Müll möglichst zu vermeiden und, wenn er doch anfällt, zu trennen.“ Begleitet wurden die Kinder in Simmershausen von den Lehrern Corinna Honsberg und Daniel Giese. „Meine Schüler waren ganz empört, dass sogar in unmittelbarer Nähe eines Mülleimers viel Müll auf dem Boden herumlag“, sagt Giese. Und Honsberg ergänzt: „Die haben ganz genau geguckt und selbst gesehen, was da eigentlich alles nicht hingehört.“ Besonders die vielen Zigarettenstummel sind den Kindern aufgefallen.

Auch Otto hat davon einige in seinen Müllsack gesteckt. „Es ist wichtig, den Müll aufzusammeln. Wenn es zu viel Müll gibt, dann sterben irgendwann die Bäume. Und dann bekommen wir keine Luft mehr“, erklärt der Drittklässler. (pmi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.