Jugendstreich? Schüsse auf Wand für Lärmschutz

Vellmar. Unbekannte haben vermutlich mit kleinkalibrigen Projektilen die kurz vor der Fertigstellung stehende Schallschutzwand am Bahnhof Obervellmar in Höhe der Straße Silberkaute beschossen und beschädigt.

Laut Polizeibericht wurden sechs Einschussstellen mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern festgestellt. An vier Stellen wurde die doppelwandige Aluminiumwand durchschossen und an zwei Stellen lediglich verbeult. Die Bundespolizei geht von einem Jugendstreich aus.

Ein Mitarbeiter der Baufirma hatte die Beschädigungen am Dienstag der Bundespolizei gemeldet. Der Schaden wird von der Firma auf etwa 5000 Euro geschätzt. Dadurch verzögert sich die Übergabe an die Deutsche Bahn AG, da die Schäden erst beseitigt werden müssen. Hinweise auf die Täter gibt es noch nicht.

Darüber hinaus haben Unbekannte die Lärmschutzwand am Bahnhof Obervellmar auf einer Fläche von 45 Quadratmetern mit Graffiti beschmiert. Dort beläuft sich der Schaden auf rund 6500 Euro.

Die Bundespolizei hat einStrafverfahren eingeleitet. Hinweise auf die Täter unter 0561/81616-0, über die kostenfreie Servicenummer 0800/6888000 und im Internet unter www.bundespolizei.de (swe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.