Schulen aus Kreis mit Umweltpreis ausgezeichnet

Kreis Kassel. Klimaschutz, Wasser, Wald und Nachhaltigkeit: Das sind nur einige Bereiche, die zum Umweltschutz gehören. 68 Schulen in Nordhessen haben sich damit auseinandergesetzt und sind jetzt mit der Auszeichnung „Umweltschule 2014“ ausgezeichnet worden. Fünf Schulen davon befinden sich im Kreis Kassel.

„Ich freue mich, dass sich die Schulen mit zukunftsweisenden Themen auseinandergesetzt und nachhaltige Projekte ins Leben gerufen haben“, sagte Hessens Umweltministerin Priska Hinz, die die Auszeichnung zusammen mit Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel verliehen hat. Die Auszeichnung gilt für zwei Jahre, innerhalb derer die Projekte umgesetzt werden. Ausgeschrieben wird sie seit 15 Jahren.

Die jetzt ausgezeichneten Schulen bemühen sich laut einer Mitteilung in „besonderer Weise darum, den Schülern einen umfassenden und praxisnahen Einblick in Zusammenhänge im Umweltbereich zu vermitteln“, zudem zeigten sie eigene Handlungsmöglichkeiten auf.

Die Aktivitäten der Schulen sind unterschiedlich. So beschäftigt sich die Wilhlem-Leuschner-Schule in Niestetal mit dem verantwortungsvollen Umgang mit elektronischen Kommunikationsgeräten wie Handys und stellt die Stoffkreisläufe in den Vordergrund. Die Grundschule Simmershausen hat die ganze Schule am Schwerpunkt nachhaltiger Entwicklung ausgerichtet und gestaltet mit dem Kindern Zukunftswerkstätten.

Neben der Schule in Niestetal und in Simmershausen sind drei weitere im Kreis Kassel mit dem Umweltpreis ausgezeichnet worden: die Friedrich-Ebert-Schule und die Theodor-Heuss-Schule, beide in Baunatal und die Geschwister-Scholl-Schule in Fuldatal-Rothwesten. (cow)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.