Motorradfahrer stürzte bei hohem Tempo

Motorrad-Unfall auf A7: Fahrer in Lebensgefahr

Baunatal. Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall am Montagnachmittag auf der A7 zwischen dem Autobahndreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Guxhagen lebensgefährlich verletzt worden.

Aktualisiert um 18.23 Uhr

Der 55-Jährige aus Hannover wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Kasseler Klinikum geflogen.

Wie die Polizei mitteilte, war der Motorradfahrer gegen 14 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf der A 7 in Richtung Süden unterwegs. Auf der Gefällstrecke Richtung Guxhagen soll sich dann die mit zwei Seitenkoffern und einem Topcase ausgestattete Maschine aufgeschaukelt haben. Der Motorradfahrer habe sein Krad nicht mehr abfangen können, sei ins Schleudern geraten und anschließend auf die Fahrbahn gestürzt. Das Motorrad rutschte noch 80 Meter weiter. Ein anderes Fahrzeug war nicht beteiligt.

Wegen der Landung des Rettungshubschraubers wurde die Autobahn in Richtung Süden voll gesperrt. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten bildete sich ein zehn Kilometer langer Stau.

Ab 15.30 Uhr waren alle drei Fahrspuren in Richtung Süden wieder frei. Gegen 16 Uhr hatte sich der Stau aufgelöst.

Autobahndreieck Kassel-Süd: Motorrad-Unfall auf A7

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.