Schwerer Unfall auf der A7 zwischen Kassel Nord und Lutterberg

+

Lutterberg. Gegen 6.30 Uhr hat ein 37-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichsfeld zwischen den Anschlussstellen Nord und Lutterberg vermutlich die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist in einen parallel fahrenden ungarischen Lastwagen gefahren.

Anschließend schleuderte das Auto des 37-Jährigen zurück auf den mittleren Fahrstreifen. Die Polizei vermutet Übermüdung als Unfallursache.

Ein 34-jähriger Autofahrer aus Fürth konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in den Wagen des Unfallverursachers. Dabei wurde der Beifahrer des aus Fürth stammenden Fahrers schwer verletzt. Er wurde in das Klinikum Kassel gebracht.

Für Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Norden für knapp zwei Stunden gesperrt. Hiedurch entstand ein Rückstau von bis zu 4 Km Länge.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 28.000 EUR. Gegen den 37-jährigen Unfallverursacher wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. 

Weitere Ermittlungen werden durch die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt. (abe/eul)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.