Scirocco-Kreisel: Ab September wird gebaut

+
Hier wird demnächst gebaut: Die Einmündung der Friedrich-Ebert-Allee (im Hintergrund) auf Kirchbaunaer- und Heinrich-Northoff-Straße wird als Kreisel gestaltet.

Baunatal. Die Stadt Baunatal entwickelt sich zur Stadt der Kreisel. Kaum ist das Rund nahe der City in Höhe des Aldi-Marktes fertig, steht schon das nächste Kreisel-Projekt in der Innenstadt an: Bis Ende des Jahres soll die Verkehrsanlage vor dem Hotel Scirocco entstehen.

Die Stadt investiert 1,4 Millionen Euro. Damit gibt es dann in der VW-Stadt insgesamt acht Kreisel.

Eingebunden sei der Bau des Rundes in das Verkehrskonzept der Stadt Baunatal, erläutert Erste Stadträtin Silke Engler. Von der Rudolf-Diesel-Straße angefangen zögen sich die Planungen über das derzeit in Bau befindliche Stück der Friedrich-Ebert-Allee über den Scirocco-Kreisel bis zur Döhne-Kreuzung in nördlicher Richtung und der Kirchbaunaer Straße in südlicher, sagt sie.

Ob die Einmündung Kirchbaunaer Straße/Theodor-Heuss-Allee ebenfalls mit einem Kreisel ausgestattet wird, ist indes noch offen. Erst wenn die Anlage am Scirocco fertig sei, werde die Stadt entscheiden, ob ein Kreisel oder eine Ampelanlage dort gebaut werde, so Engler. Dieses Vorhaben sowie die Umgestaltung der Kirchbaunaer Straße gehe aber frühestens 2014 über die Bühne.

Unübersichtlich und dunkel: Die Sicht von dem Verkehrsknoten über den Parkplatz Marktstraße in Richtung Innenstadt soll ebenfalls verbessert werden.

Das Verkehrsrund am Scirocco, das wegen seiner Lage an dem Hotelbetrieb jetzt schon im Volksmund Scirocco-Kreisel heißt, wird einen Durchmesser von 30 Metern haben. Die Fahrspuren werden sechs Meter breit. An jedem der drei Abzweige wird ein Zebrastreifen eingerichtet. Die jetzige Unterführung unter der Heinrich-Nordhoff-Straße hindurch wird zugeschüttet.

Dass es an dieser Stelle einen Kreisverkehr gibt, sei von Verkehrsexperten favorisiert worden, erläutert Engler. Die Situation mit der vierspurigen Straße und Abzweigen in die Ebert-Allee, auf den Parkplatz Marktstraße sowie der direkt darauf folgenden Fußgängerampel sei problematisch gewesen.

Bis Ende August soll die Friedrich-Ebert-Allee laut Engler bis an das geplante Rund heran fertig sein. „Baustart für den Kreisel ist Anfang September.“ Bis Mitte Oktober sollen die Autos über jeweils eine Spur auf westlicher Seite geleitet werden, im Anschluss wird bereits die fertige Hälfte für die Fahrt in beiden Richtungen genutzt.

Besonderes Augenmerk legen die Verkehrsplaner auch auf eine Verbesserung der Sichtachsen in Richtung City. Laut Engler soll beispielsweise der Parkplatz an der Marktstraße demnächst von wucherndem Grün befreit werden. Komplett neu gestaltet wird der Platz im kommenden Jahr

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.