Seelsorge auch in den Wohnzimmern

+
Predigte 18 Jahre: Nun verlässt Pfarrer Martin Laakmann Großenritte.

Baunatal. Gute Ideen erfordern manchmal besondere Anstrengungen, wenn sie sich durchsetzen sollen. Als Pfarrer Martin Laakmann Einladungen für eine Jugendfreizeit an die Mitglieder seiner neuen Kirchengemeinde Großenritte verschickte, blieb die Resonanz mehr als mäßig. Doch der Seelsorger gab nicht auf.

Er klapperte die Familien der Jungschar-Kinder und der Konfirmanden persönlich ab. „Anschließend waren die Plätze schnell ausgebucht“, erzählt der Pfarrer.

Das ist mehr als 18 Jahre her und gehört zu den positiven Erfahrungen, die dem Geistlichen aus dieser Zeit bleiben. Denn Laakmann verlässt Großenritte und zieht nach Witzenhausen, um seiner Frau Ulrike zu folgen, die in der Kirschenstadt Dekanin geworden ist.

Mehr zu Pfarrer Laakmanns Bilanz lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.