3000 Besucher beim Seerosen-Festival in Fuldatal

+
Scheidende Königin: Desireé I. gab nach zweijähriger Regentschaft ihre Krone an Vanessa I. ab und war am Verkaufsstand für Seerosen-Likör aktiv.

Fuldatal. Mehr als 3000 Gäste kamen zum Seerosen-Festival der Wassergarten-Freunde in Rothwesten, wo Organisator Herbert Bollerhey sie persönlich über das 10.000 Quadratmeter große Gelände führte.

Sie heißen Angelique, Baronesse Oroy oder einfach nur Ilse und sind das Beste, was einem Gartenteich passieren kann. Und auch auf den Betrachter übt die Seerose als Königin der Wasserpflanzen einen ganz besonderen Reiz aus. Von der Blühfreudigkeit und Farbenpracht der 350 unterschiedlichen Seerosen-Sorten überzeugten sich am Wochenende beim neunten Seerosenfestival der Gesellschaft der Wassergarten-Freunde zahlreiche Besucher.

Über 3000 Interessierte waren zum Sichtungsgarten der Wassergarten-Freunde in Rothwesten gekommen, um sich rund um das Thema Seerosen zu informieren. So wie Ferdinand und Margitta Augsten. „Wir sind Teichfans und interessieren uns sehr für das Blüh- und Wachstumsverhalten einzelner Seerosenarten. Außerdem erfreuen wir uns an dem schönen Anblick und genießen den Tag in dieser schönen Atmosphäre“, so die Besucher aus Kassel. „Es gibt hier viel zu erleben.“

Neben den von Organisator Herbert Bollerhey geführten Rundgängen durch das 10.000 Quadratmeter große Festivalgelände wurde den Besuchern ein buntes Rahmenprogramm geboten. Kompaktwissen rund um die beliebte Wasserlilie boten die Seerosen- und Wassergarten-Experten Jörg Petrowsky und Harro Hieroniemus den Gästen in ihren kurzweiligen Fachvorträgen. „Die Besucher interessieren sich sehr für die Geschichte der Seerose“, so Petrowsky. „Daher gehe ich in meinem Vortrag gern auf historische Begebenheiten wie die Verwendung der Seerose als Symbol der Keuschheit oder die Entstehung des berühmten Seerosenbilds von Claude Monet ein.“

Sehr zur Freude von Besucherin Helena Lang, die zum ersten Mal zum Seerosenfestival gekommen war. „Die Vorträge waren sehr aufschlussreich und interessant, auch wenn ich selbst gar keine Seerosen habe“, so die junge Frau aus Kassel. Angetan war die Besucherin auch von den 20 Ständen der Kunsthandwerker, an denen Keramik, Gartenzubehör und Informationen zur Gartengestaltung angeboten wurden.

Hans Weber, privater Seerosen-Züchter aus Österreich, stand ebenfalls für Fachgespräche zur Verfügung. Seine jüngste Züchtung, eine gelbe Seerose, wurde am Sonntagnachmittag feierlich auf den Namen „Daniel Chin Chin“ getauft. Auch der scheidenden Seerosenkönigin Desireé I. (Czap) wurde als Dank für ihre zweijährige Regentschaft eine weiße Seerose gewidmet. In einem kleinen Festakt wurde ihre Nachfolgerin Vanessa I. (Rühl) gekrönt, die die nächsten zwei Seerosenfestivals königlich begleiten wird.

Von Martina Sommerlade

Seerosen-Festival in Rothwesten

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.