Fünf Monate in Asien

Vom VW-Praktikum zurück: Stefanie Flohr vermisst China

Die hängenden Klöster im chinesischen Datong. Das sind Rückzugsorte, die in den Fels rein gebaut wurden und nur durch Holzpfeiler gestützt sind – entstanden schon im sechsten Jahrhundert. Fotos:  Flohr

Peking/Baunatal. Frische Luft, Brot mit Körnern oder einfach den Fernseher einschalten und alles verstehen: Das sind nur einige von vielen Dingen, die ich in einem halben Jahr in China vermisst habe. Ein Bericht von Stefanie Flohr, die bei VW in China ein Praktikum gemacht hat.

Besonders groß war dann die Freude darauf, nach fünf Monaten wieder deutschen Boden unter die Füßen zu bekommen.

Genauso ist aber jetzt auch umgekehrt: Seit einigen Wochen bin ich wieder zu Hause und kann alles das genießen, was ich vermisst habe. Jetzt merke ich aber auch schon, was mir aus China fehlt. Angefangen von der Flexibilität (Siebentagewoche mit Öffnungszeiten bis 22 Uhr), den günstigen Preisen und der kulturellen Vielfalt bis hin zum leckeren und exotischen Essen und den netten Menschen, die ich kennen lernte.

Dies sind alles Eindrücke, die ich niemals missen möchte. Meine Reise nach Asien war für mich anfangs eine große persönliche Herausforderung, denn ich wusste nicht, was mich auf der anderen Seite der Welt erwartet. Jetzt kann ich sagen, dass eine natürliche Angst vor dem Unbekannten nur normal ist, sich jedoch meistens als überflüssig erweist. Denn aus der Erfahrung verschiedener längerer Reisen in andere Länder hat sich gezeigt, dass man überall nette, hilfsbereite Menschen trifft und viele spannende Erlebnisse hat.

Natürlich gibt es auch Tage, an denen man Familie, Freunde und die Heimat besonders vermisst, aber diese haben mir gezeigt, wie schön es zu Hause ist. Es ist immer wieder spannend und eine Herausforderung, ein neues Land kennen zu lernen. Es ist aber auch schön, dass man sich bei seiner Rückkehr auf zu Hause freuen kann. Ich möchte keines meiner Erlebnisse, egal welcher Art, und keine Begegnung in China missen. Es war eine unbeschreiblich schöne Zeit in einem faszinierenden und kennenlernenswerten Land.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.