Im Baunataler Stadtpark wurde ein neuer Sportplatz „für Jung und Alt“ eingeweiht

Fit sein ist keine Altersfrage

Testete den „Elliptical Ganzkörpertrainer“: Margret Fiege.

Baunatal. Margret und Heinz Fiege, beide 67, gehören zu den Ersten, die den neuen Sportplatz testen. Zu zweit steigen sie in das Gerät mit dem Namen „Walker“ und lassen die Beine rhythmisch pendeln. Im Baunataler Stadtpark wird bei schlechtem Wetter und guter Stimmung der neue Fitnessplatz für Jung und Alt eingeweiht.

Seniorengerechtes Training

Insgesamt acht Sportgeräte sind dort im Freien aufgebaut und können von jedem genutzt werden. Bei der Auswahl wurde darauf geachtet, dass sie besonders seniorengerecht sind: Sie machen es möglich, schonend und ohne Verletzungsgefahr zu trainieren. Ausgearbeitet wurde das Konzept für den Platz im Seniorenarbeitskreis, auch Vertreter von Sportvereinen konnten sich einbringen.

Bei der Planung ging es zunächst darum, den geeigneten Standort zu finden. Im Gespräch sei auch ein zentral gelegener Platz gewesen, sagt Hans-Joachim Botthof, Produktentwickler bei der Stadt Baunatal im Bereich Senioren. „Aber dort hätten sich die Senioren beobachtet gefühlt.“ Gewählt wurde dann eine Stelle im Stadtpark, an der vorher eine Freilichtbühne stand.

„Viele konnten sich erst nicht vorstellen, dass hier so etwas entsteht.“

Hans-Joachim Botthof, Produktentwickler im Bereich Senioren

„Viele konnten sich erst nicht vorstellen, dass hier so etwas entsteht“, sagt Botthof. Überzeugt habe dann eine Computersimulation, die den Platz schon so zeigte, wie er einmal werden sollte. Die ohnehin baufällige Bühne wurde abgerissen, ein kleiner Hügel abgetragen. Auf der so entstandenen Fläche stehen jetzt die Geräte, Holzspäne machen den Boden weicher.

Damit es dann wirklich ein Angebot für „Jung und Alt“ werde, seien weitere Geräte für Kleinkinder geplant, sagte der Vorsitzende des Seniorenarbeitskreises, Roland Lorenz, der den Platz gemeinsam mit Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) einweihte.

Eine Fitnesstrainerin führte daraufhin vor, wie die Geräte funktionieren: Viele unterstützen bei bekannten Übungen. So bietet ein Geräte Hilfe bei Kniebeugen, an einem anderen lassen sich Liegestütze machen. Heinz Fiege findet Gefallen am „Elliptical Ganzkörpertrainer“, einer Apparatur, in der man dem Skilanglauf ähnelnde Bewegungen macht. „Wir freuen uns über das tolle Angebot und werden bestimmt öfter herkommen“, sagt seine Frau Margret.

Die Fieges sind schon sehr sportlich, sie spielen seit vielen Jahren gemeinsam Tennis und machen in der Seniorengruppe Eiskunstlauf. Aber der neue Fitnessplatz soll auch bei weniger aktiven Senioren die Freude an der Bewegung wecken.

HINTERGRUND

Von Irene Habich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.