Bald Zusammenschluss zu SPD Ahnatal

Seit 60 Jahren ein Genosse: SPD Weimar ehrte Martin Schmidt

Jahrelanges ehrenamtliches Engagement: Die SPD Weimar ehrte in der Jahreshauptversammlung verdiente Mitglieder. Foto: privat/nh

Ahnatal. 400 Jahre ehrenamtliche Mitarbeit, die auf den Schultern von zehn Mitgliedern lastet: Der SPD Ortsverein Weimar hatte allen Grund, in seiner jüngsten Jahreshauptversammlung die Ehrungen im feierlichen Rahmen vorzunehmen.

„Die vielen Jahre sind eine Tatsache, die uns mit Stolz und Dankbarkeit erfüllt“, hob Stephan Hänes, Mitglied des dreiköpfigen Vorstandteams, anlässlich der Ehrungen hervor.

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Martin Schmidt ausgezeichnet. Seit 50 Jahren halten bereits Viktor Beywl und Dietmar Neubert den Sozialdemokraten die Treue. Auch Ahnatals ehemaliger Bürgermeister Karl-Heinz Poetzsch, der 24 Jahre lang an der Spitze der Gemeinde stand, und Gerhard Schreiber, der 22 Jahre lang Vorstandsarbeit in der SPD verrichtete, wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Eine Würdigung für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Horst Büttner ausgesprochen. Seit 25 Jahren halten Renate Kraus, Peter Reuse, Birgit Walpert und Günter Malsch, Vorsitzender des IG Metall Senioren Arbeitskreises Ahnatal/Calden, der SPD und wurden dafür ebenfalls geehrt.

Zugleich hieß es in der Jahreshauptversammlung Abschied nehmen. Denn es war die letzte ihrer Art. In den nächsten Wochen soll mit dem SPD-Ortsverein Heckershausen der Zusammenschluss zum SPD-Ortsverein Ahnatal, ein bereits langfristig gehegtes Ziel, seinen Abschluss finden.

Stolz berichtete das Vorstandsteam um Thomas Dittrich-Mohrmann, Stephan Hänes und Heiko Jahn von der langen Geschichte des SPD Ortsvereins Weimar. Dieser sei bereits 1919 gegründet worden, in der Zeit des Nationalsozialismus verboten gewesen und habe seit 1945 die Entwicklung der Gemeinde vorangebracht.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr wurde das Engagement der Mitglieder gewürdigt, die sich beim Lindenfest, bei Informationsveranstaltungen unter dem Motto „Das rote Sofa“, bei Info-Ständen und beim Rosenverteilen der SPD-Frauen beteiligt haben.

„Bei der SPD Weimar läuft es wieder“, freute sich Dittrich-Mohrmann über die Beteiligung. In diesem Jahr stehe vor allem die Bundestagswahl im Blickpunkt der örtlichen Parteiarbeit. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.