450 Gäste kamen und vergnügten sich

Tanzsportabteilung des OSC Vellmar lud zum Blau-Weiß-Ball ein

Hobbytänzer: Zwölf Breitensportpaare tanzten zum Thema „Tutto Italiano“. Das Publikum forderte eine Zugabe.

Vellmar. Eine Nacht ganz für den Tanz. Wo man hin sah, tanzwütige Menschen mit Rhythmus im Blut. Für Samstagabend hatte die Tanzsportabteilung des OSC Vellmar zum alljährlichen Blau-Weiß-Ball in die liebevoll geschmückte Mehrzweckhalle Frommershausen eingeladen.

Diesmal habe die Sparte auch einen ganz besonderen Grund zum Feiern, erklärte Abteilungsleiter Rolf Krey: „Die Tanzsportgruppe gibt es nun seit 25 Jahren.“ Man lege besonderen Wert darauf, die Gruppen des eigenen Vereins zu zeigen, so Krey, der seit 1991 die Tanzsportabteilung leitet.

Die 450 Gäste im Saal sahen ein bunt gemischtes Programm, das sich über fünf Stunden erstreckte. Den Anfang machten die Tanzkids, eine Gruppe von 60 Kindern zwischen vier und zwölf Jahren. Zu poppigen Liedern von Bon Jovi, Pink und Madonna präsentierten sie ihre ausgefeilte Choreografie zum Motto „Zwischen Genie und Wahnsinn“.

Auch Stadträtin Regine Braunen war gekommen und ließ sich von den jungen Tänzern begeistern. „Ich habe keine Bedenken, dass der Verein auch noch weitere 25 oder 50 Jahre besteht, bei so gutem Nachwuchs“, lobte Braunen den Auftritt. Zwischen den einzelnen Programmpunkten bat die Gruppe Massarati aus Kassel zum Tanz. Bei Samba, Tango, Walzer, Cha-Cha-Cha oder Quickstep konnten auch die Gäste ihr Können auf der Tanzfläche unter Beweis stellen.

Edda und Walter Brandau aus Kaufungen amüsierten sich auf dem Parkett. „Wir freuen uns jedes Jahr auf den Ball“, sagte Edda Brandau.

16 Mädchen der Hip-Hop-Gruppe zeigten lässige Bewegungen zu cooler Musik - alles stets synchron. Aber nicht nur die jungen Hüpfer begeisterten die Gäste, sondern auch die Seniorentanzgruppe, die einen Ausschnitt aus ihrem Trainingsprogramm zeigte.

Besonders viel Applaus ernteten die Breitensportpaare, die allesamt Hobbytänzer sind. In der Zugabe zeigten sie Standard- und Lateintanz zu einem Michael-Jackson-Liedermix.

Die Wettkampfformation „Fusion“ präsentierte eine Jazz-Dance-Choreografie. Als Highlights zeigten Mitglieder des Rot-Weiß-Klub Kassel Standard- und Lateinamerikanische Tänze. Die Standard-A- Formation tanzt in der 1. Bundesliga.

Von Carolin Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.