Außergewöhnliche Ehrung für Willy Krug im Männergesangverein Hohenkirchen

Seit 70 Jahren gut bei Stimme

Geehrt: Willy Krug (links) erhielt die Urkunde für 70 Jahre „Singen im Chor“ von Dr. Walter Vogt, Vorsitzender des Sängerkreises Reinhardswald/Diemel. Foto: privat/nh

Espenau. Im Rahmen einer Gesangsstunde mit Weinprobe wurde Willy Krug, langjähriges Vereinsmitglied und Sänger des Männergesangvereins Hohenkirchen, eine außergewöhnliche Ehrung zuteil.

Willy Krug wurde geehrt für 70 Jahre „Singen im Chor“. Die Urkunde vom Deutschen Chorverband wurde überreicht vom Vorsitzenden des Sängerkreises Reinhardswald/Diemel Dr. Walter Vogt. An diesem Abend gratulierten die Sänger auch noch dem Chorgesangjubilar zu seinem 90. Geburtstag.

Es begann im Schulchor

Schon zu seiner Schulzeit hat Willy Krug im Schulchor gesungen. Dass er schon damals gut bei Stimme war, verdeutlicht, dass er im Opernchor vom Staatstheater in Kassel mitsingen durfte. Einen kurzen Soloauftritt hatte er im „Meistersänger“.

Sein Vater Georg Krug, Lehrer in Hohenkirchen, war währen dieser Zeit Chorleiter vom bürgerlichen Gesangverein. Jedoch kann es zu einem Zerwürfnis und Willy Krug durfte in Hohenkirchen nicht mehr im Gesangverein in Hohenkirchen singen. Er wechselte zu einem renommierten Männergesangverein nach Kassel.

Nach seiner Pensionierung kam er zurück zum Männergesangverein Hohenkirchen. Seit dieser Zeit sei er eine der musikalischen Stützen im Verein, hieß es während der Ehrung. Aufgrund seiner musikalischen Kenntnisse und als Akkordeon- und Klavierspieler sei Willy Krug im Verein nicht zu ersetzen.

Er war bei vielen Gelegenheiten ein fester Bestandteil im Programm, zum Beispiel beim „Närrischen Schlachtefest“. Krug begleitete die Gesangsgruppen sowie die Solosänger vom Verein bei ihren Auftritten und nahm bei Abwesenheit der Chorleiterin ihren Platz ein.

Trotz seines Alters von 90 Jahren ist Willy Krug noch immer gut bei Stimme, nur das Gehör hat etwas nachgelassen. Ein fleißiger und emsiger Sänger, der nur dann fehlt, wenn gesundheitliche oder familiäre Gründe ihn von der Gesangsstunde fern halten. Für seine Verdienste um und für den Männergesangverein wurde Willy Krug im Jahr 1991 zum Ehrenmitglied ernannt. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.