Baunatal: Ratio-Land jetzt fest in Kundenhand

Baunatal. „Ich hatte es auf die abgesehen“, sagt Jörg Eisen-Vollert und zeigt auf seine neue Kaffeemaschine. Der 69-Jährige aus Hertingshausen ist der erste Kunde an der Kasse im frisch sanierten Ratio-Markt.

Um Punkt 8 Uhr hatte Geschäftsleiter Haiko Christ die Pforten nach zweijähriger Bauzeit geöffnet. Zahlreiche Kunden, die bei null Grad vor der Tür gewartet hatten, strömten mit einem „guten Morgen“ und Einkaufswagen bewaffnet an ihm vorbei, um als erste auf die zahlreichen Eröffnungeangebote zugreifen zu können.

Lesen Sie auch

- Ratio startet am Dienstag mit Umleitung

- Einkaufen auf 9000 Quadratmetern: Das neue Ratio SB-Warenhaus

Auf 9000 Quadrametern Fläche bietet der Markt nicht nur Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse (allein 400 Quadratmeter). Haushaltswaren und Elektroartikel sind an diesem Tag ganz besonders gefragt. Kathrin Wittich aus Edermünde-Holzhausen hat einen Flachbildfernseher ergattert. „Der ist für meine Oma“, sagt sie. „Ich freue mich sehr, dass das Ratio wieder offen hat.“

Gleich nebenan lässt Emil Kollien von Mitarbeitern zwei Wäschetrockner auf zwei Einkaufswagen laden. „Der eine ist für meinen Nachbarn“, verrät der 73-Jährige. „Da hat meine Frau gesagt, bring uns auch gleich einen mit.“

Eröffnungsangebote seien schon wichtig, betont Klaus Kühnast, Geschäftsführer der Rheika-Delta Warenhandelsgesellschaft in Melsungen, die den Supermarkt in Hertingshausen betreibt. „Das erwarten die Kunden nach der Umbauzeit auch.“

Bilder der Neueröffnung

Neueröffnung: Ratio-Markt in Baunatal

Zwei Drittel fehlen noch

Mit dem Markt ist am Montag ein Drittel der Fläche des neuen Ratio-Landes in Betrieb gegegangen. Der Rest des riesigen Einkaufszentrums, mit Läden von H&M bis Saturn, öffnet im Frühjahr. Über 50 Millionen Euro werden investiert.

Einige kleinere Shops sind bereits jetzt fertig: Neben einem Geldautomaten der Kasseler Sparkasse gibt es ein Reisebüro, einen Vodafone-Laden und ein Tabak-Geschäft.

Bei Manfred Hofmann am Ratio-Grill herrscht bereits um 9 Uhr Hochbetrieb. Bratwurst – während der Eröffnungswoche für 1 Euro – und Leberkäsebrötchen finden reißenden Absatz. Richtig heißer Kaffee hilft den Durchgefrorenen, die vor der Tür gewartet hatten, beim Aufwärmen.

Draußen geht es derweil geordnet zu. Trotz der Umleitungsstrecke wegen des Kreiselneubaus und einer Baustellenampel gibt es zum Start nur kleinere Rückstaus auf den Zufahrten. Zahlreiche Mitarbeiter des Ordnungsdienstes German Protection sorgen auf dem Parkplatz mit Winkkelle in der Hand für einen fließenden Ablauf. Hektik kommt bei den Autofahrern an diesem Morgen nicht auf.

Vera Schultes aus Naumburg hat derweil ihren Einkaufswagen fast voll gepackt. Mit „einer Friteuse zum halben Preis“ ist sie besonders zufrieden. Und das Ambiente des Warnhauses findet sie einfach „super“. Nach einer Stunde Betrieb zeigt sich Prokurist Florian Kramm erleichtert. „Wir sind sehr zufrieden und glücklich“, sagt er. „Wir sind angenehm überrascht.“

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 8 bis 21 Uhr.

Von Sven Kühling 

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.