Stadtwerke schließen Vertrag mit VW ab

Sicher mit Fernwärme versorgt

Baunatal. Die Stadtwerke Baunatal haben mit der VW Kraftwerks GmbH einen neuen Wärmelieferungsvertrag abgeschlossen. Damit ist die Fernwärmeversorgung für städtische und private Kunden bis 2023 gesichert.

„Das VW-Kraftwerk lastet dadurch seine neue Gas- und Dampfturbinenanlage nachhaltig aus“, während die Stadtwerke ihre Kunden langfristig mit Fernwärme versorgten, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Baunataler Rathaus.

Gleichzeitig werde die Umwelt geschont, weil die anfallende Abwärme nicht durch einen Kühlturm an die Umgebung abgegeben wird, sondern direkt als Heizwärme genutzt werde, so die Mitteilung. Das führe zur geringeren Freisetzung des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2).

Das Fernwärmenetz in Baunatal ist derzeit 34 Kilometer lang. Die Stadtwerke bedienen 190 Kunden, darunter mehrere Wohnungsunternehmen und öffentliche Gebäude. (sur)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.