Schneegans-Cup: 300 Zuschauer bei einem der größten Handball-Rasenturniere im Landkreis Kassel

Sieg für die Wolfsanger-Jugend

Mit Spaß bei der Sache: Die A-Jugend des TSV Wolfsanger mit (von links) David Illgen, Kukas Schmidt, Mirko Krizick, Maxi Döring, Ivan Vilusic-Graboviv, Nicolas Krug, Benjamin Henne, Fynn Welch und Lennart Henne freute sich über den Turniersieg. Fotos: Sommerlade

Fuldatal. Ein kleines Partyzelt, ein paar Holzbänke und einige Mannschaften – relativ bescheiden richteten die Mitglieder der Handballabteilung des TV 1894 Simmershausen den ersten Schneegans-Cups vor 22 Jahren aus. „Damals konnte sich niemand vorstellen, dass sich diese kleine Veranstaltung einmal zu einem der größten Rasenturniere im Kreis Kassel entwickeln würde“, sagt Andreas Kiehne.

30 Teams und 100 Helfer

Der Vorsitzende der HSG Fuldatal weiß, wovon er spricht. Der 52-Jährige ist ein Mann der ersten Stunde. „Es ist erfreulich, wie sehr sich alles zum Positiven verändert hat. Wir freuen uns mittlerweile regelmäßig über mehr als 30 teilnehmende Teams aus allen Teilen Deutschlands und 100 ehrenamtliche Helfer“, sagt Kiehne.

Beim 22. Schneegans-Cup am Wochenende war das nicht anders. Über 300 Zuschauer kamen ins Weidenbergstadion. Drei Tage lang drehte sich dort alles ums Handballspiel. Dabei sollte es laut Organisatoren-Team um Mario Schirmer am Schneegans-Cup-Wochenende vor allem um den Spaß am Spiel gehen. Schirmer: „Für viele Teilnehmer bildet das Turnier einen bewährten Saison-Abschluss. Eventuell benötigte Punkte zum Klassenerhalt oder der Meisterschaft spielen da keine Rolle mehr.“

Das bestätigen Fynn Welch, Nicolas Krug und Benjamin Henne vom TSV Wolfsanger. Die A-Jugendlichen freuten sich nicht nur über den Turniersieg, sondern auch über die gute Atmosphäre. „Es macht einfach Spaß, hier zu spielen. Das ist ein gut organisiertes Turnier“, so das Trio.

Und auch Mike Nagelschmitt vom TSV Vellmar war begeistert. „Zu der Veranstaltung komme ich gern. Nicht nur das Spielen macht Spaß, auch die Verpflegung und das ganze Drumherum sind richtig gut“, so der 16-Jährige. Ein Lob, das die Organisatoren gern hören. „Das zeigt uns, dass sich die vielen Arbeitsstunden gelohnt haben und wir gute Gastgeber sind“, sagt Schirmer. Gastgeberqualitäten zeigten die Simmershäuser Handballer auch am dritten Veranstaltungstag, als sie sich mit der Autogrammstunde der Stars des Handball-Bundesligisten MT Melsungen für die Besucher etwas Besonderes ausgedacht hatten. Eingefleischte Handball-Fans freuten sich am Sonntagmorgen über Schriftzüge der Bundesliga-Spieler Felix Danner und Christian Zufelde.

„Diese Aktion ist auch als Dankeschön an all die vielen Vereine zu sehen, die uns über all die Jahre die Treue gehalten und das Turnier zu etwas Besonderem gemacht haben“, sagt Schirmer. Neben vielen Vereinen aus der Region seien das auch die Teams aus Leipzig und Rödental. „Sie kommen seit 18 Jahren zu uns“, sagt Schirmer. „Die Sportler schätzen das gute Miteinander nach Spielschluss. Wir blicken daher zuversichtlich auf den nächsten Schneegans-Cup.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.