Silvesterlauf: Sao Paulo war hier ganz nah

Kaufungen. Es regnete Bindfäden und war kalt. Doch trotzdem war Sao Paulo, die brasilianische Metropole, Austragungsort des wohl weltberühmtesten Silvesterlaufs und Vorbild der Laufgemeinschaft Kaufungen, ganz nah.

Die Stimmung war ähnlich fröhlich und die Teilnehmerzahl - wenn man das schlechte Wetter als Maßstab anlegt - rekordverdächtig.

Einige machten sich einen Spaß daraus, sich auf komische Weise vor dem Regen zu schützen. Der 24-jährige Roman Kuk aus Waldau trat mit einem Brathähnchen aus Stoff auf dem Kopf an. Uwe Wittig von der Laufgemeinschaft Wesertal lief mit einer wuscheligen Henne über der Stirn die 7,7 Kilometer lange Strecke. Er hatte wohl die anzüglichste Verkleidung: ein nacktes Hinterteil als Attrappe. Auch „Hexen“ waren unterwegs.

Bei den Voranmeldungen sah es noch gar nicht so aus, als würden sich in Kaufungen die Läufer am Start drängen müssen. „Viele haben sich erst heute Morgen zum Mitlaufen entschlossen“, sagte der LG-Vorsitzende Jürgen Christmann eine knappe Stunde vor dem ersten Start.

Da drängten sich schon Massen von Läufern, die noch eine Startnummer ergattern wollten in der Gesamtschule Kaufungen. Für viele war die sportliche Leistung an diesem Tag Nebensache. „Man feiert einfach mit besserem Gewissen, wenn man sich vorher noch sportlich betätigt hat. Außerdem ist es schön, Bekannte am Ende der Laufsaison wiederzusehen“, sagte Jörg Zimmer aus Eschwege, der mit Sohn Theo und Tochter Julia mitmachte. Ehefrau Gabriele und Tochter Frieda (7) feuerten das Trio an. Die Zimmers waren fast bei einem Dutzend Volksläufen im zu Ende gehenden Jahr dabei, schätzt Jörg Zimmer.

Manche Läufer sieht man tatsächlich in Kaufungen immer wieder. Bernd Dickel von der Turngemeinde Wehlheiden, eingemummelt in einen dicken Wollpullover, war stolz, schon zum 36. Mal in Kaufungen dabei zu sein. Nur drei Läufe habe er verpasst, sagt er. Mit seinen 66 Jahren gehörte der Kasseler noch zu den jüngeren „Oldies“ des Wettbewerbs. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.