Ältester Verein in Vellmars: Volkschor Niedervellmar blickt auf 150-jährige Geschichte zurück

Singend ging’s zur Firnskuppe

Frauen nicht zugelassen: Der Männergesangverein feierte im Jahre 1903 sein 40-jähriges Bestehen - das historische Foto hat der VCN sorgfältig aufbewahrt. Repro: Rogge-Richter

Vellmar. Vom tiefen C hinauf zum G, weiter hoch bis zum H und wieder hinab zum E: Gekonnt meistern die Sänger des Volkschors 1863/1920 Niedervellmar (VCN) während der Probe im Anne-und-Ewald-Schomers-Haus in Vellmar jede noch so steile Tonleiter. Damit ist auch Chorleiterin Monika Magasi zufrieden, die die 42 aktiven Sänger im Alter von Mitte 40 bis 85 Jahren seit Monaten auf ihren großen Auftritt vorbereitet: Am Sonntag, 3. November, feiert der VCN ab 16 Uhr in der Adventskirche in Vellmar mit einem Jubiläumskonzert sein 150-jähriges Bestehen.

Höhen und Tiefen

Geprägt von Höhen und Tiefen sind jedoch nicht nur die Melodien der geistlichen und weltlichen Stücke, Volkslieder, Opern, Musicals sowie unter anderem Schlager, die der Chor in seinem Repertoire gesammelt hat. Stets auf und ab ging es auch in der Geschichte des VCN, dem Zusammenschluss aus Männergesangverein 1863 und Volkschor 1920 Niedervellmar: Nach mehrfacher Auflösung rappelten sich beide Chöre immer wieder auf. Es war im Jahr 1862, als ein paar junge Burschen aus Niedervellmar singend zur Firnskuppe im Habichtswald wanderten. Mit ihrer Idee, in Niedervellmar einen Gesangverein zu gründen, gingen die Männer in die Stadtgeschichte ein. Am 1. Januar 1863 wurde der Männergesangverein Niedervellmar mit Erasmus Ullrich als erstem Vorsitzenden ins Leben gerufen.

Mit Chorleiter Lehrer Schäfer trafen sich die 40 Mitglieder in der alten Schule zu den ersten Proben. Frauen waren nicht zugelassen. Nach einer Pause machten die Sänger nach dem Weltrieg 1919 weiter.

Als Pendant zum bestehenden Männerchor 1863 wurde im Jahr 1920 ein Arbeitergesangverein für Männer - und ganz neu: Frauen - ins Leben gerufen, dem sich in kurzer Zeit 30 Sängerinnen und 40 Sänger anschlossen, um in der Gaststätte Heinrich Winzenborn zu proben. Vorsitzender des Volkschors war Oskar Polte, zum ersten Chorleiter wurde Georg Buchmann ernannt.

1948 nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Volkschor 1920 Niedervellmar erneut von vorn, 1950 folgte der Männergesangverein. Da der Männergesangverein 1971 vor dem Aus stand, entschied er sich für eine Singgemeinschaft mit dem Volkschor 1920 Niedervellmar: Der VCN setzt die Tradition beider Vereine seit 1972 fort. Zum ersten Vorstandsvorsitzenden wurde Willy Pieper gewählt. Seit 2004 übt die 67-jährige Renate Stuthmann dieses Amt aus.

Heute besteht der VCN aus 78 Mitgliedern aus Vellmar und Umgebung. Sie proben jeden Montag von 19.30 bis 21.30 Uhr in ihrem Übungsraum an der Hauffstraße 29. Für die Zukunft hat der VCN einen Wunsch: frische Stimmen. „Wir würden gern auch jüngere Mitglieder für unseren Chor gewinnen“, sagt Renate Stuthmann.

Von Sarah Rogge-Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.