Beim Basar des Skiclubs Helsa gab es am Wochenende den gewohnt großen Andrang

Slalom der Schnäppchenjäger

Fündig geworden: Cornelia Zahnwetzer (von links) freut sich mit Familie Federbusch. Ansgar, Imke, Amrit und Velten werden die neue Skiausrüstung in den französischen Alpen testen. Fotos: Dilling

Helsa. Slalom ist eine Technik, die der Skifahrer auch gut gebrauchen kann, wenn er sich seine Ausrüstung besorgt: Beim traditionellen Skibasar des Skiklub Helsa war dieses Talent gefragt. Die Schnäppchenjäger mussten im engen Gedränge des Saals der Gemeindeverwaltung Pulks von Familien umkurven, die Skijacken anprobierten, Skibindungen einrasten ließen oder Helme anprobierten.

Wer sich Stress und engen Körperkontakt ersparen wollte, musste sich am Sonntag schon geraume Zeit vor Öffnung des Basars anstellen. Das schaffte beispielsweise Familie Federbusch aus Helsa, die zu den ersten gehörte, die in Saal eilten, als die Türen geöffnet wurden. Imke Federbusch stand mit ihren Kindern Ansgar, Amrit und Velten sowie den ergatterten Skiausrüstungen schon an der Kasse, als im Saal die Schlacht um preisgünstige Skier und Snowboards erst so richtig entbrannte. „Das Angebot ist riesig“, lobte Imke Federbusch, deren Mann derweil schon mal den Kofferraum für die neuen Skier frei räumte. Durch den Basar werde der Winterurlaub deutlich preiswerter, sagte Federbusch. Die Familie nimmt im Januar an einer von der evangelischen Kirche Oberkaufungen organisierten Skifreizeit in den französischen Alpen teil. Neue Skier hätten ein Vielfaches gekostet, erklärt Federbusch.

Die guten Angebote in Helsa haben sich bis nach Kassel herumgesprochen: Jörg Neumann ist zum ersten Mal hier und sehr angetan: „Das Angebot ist in Ordnung“, sagte er. Der Kasseler und sein Sohn David (10), die im Winter im österreichischen Dachsteingebirge Skilaufen wollen, blieben in dem dichten Getümmel gelassen. „Gute Skier haben wir schon gesehen, die werden wir jetzt in Ruhe anprobieren“, sagte Jörg Neumann. Mit Kaffee und Kuchen, den die ehrenamtlichen Helfer des Skiklub Helsa gebacken hatten, konnten sich die Kauflustigen nach der Schnäppchenjagd stärken.

Erlös für die Jugend

Über den Andrang beim Basar freute sich vor allem der jugendliche Nachwuchs des Skiklub. Der Erlös kommt dieser Abteilung, die sich auch Wettkämpfen beteiligt, zugute. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.