Wattenbacher Kirmesteam trotzte dem Regen

Gute Stimmung beim Kirmesumzug in Wattenbach: Auf unserem Bild sind zu sehen (von links): Der Festwagen des Verkehrsvereins, Mitglieder des Knappen-Vereins und des Chors TSG „Glück auf“ Wattenbach. Foto: Wohlgehagen

Söhrewald. „Man muss die Kirmesjugend fördern, um dieses Brauchtum zu erhalten“, sagte der Rentner Günter Wolfram, als der Kirmes-Festumzug in Wattenbach an ihm und den anderen Zuschauern vorbeizog.

Dem 70-jährigen früheren Fuhrmann und den vielen Schaulustigen bot sich trotz des Regenwetters ein farbenprächtiges Bild: „Die schönsten Männer“, sportliche Damen, der Verkehrsverein und die Freiwillige Feuerwehr zogen auf geschmückten Wagen oder als kostümierte Fußgruppen durchs Dorf und verbreiteten gute Laune.

Auch der Schwimmbad-Förderverein, der Gemischte Chor, die ehemaligen Bergleute und die Kinder der Kita „Die Sonnenflieger“ waren mit dabei. Jüngster Feuerwehrmann war der erst dreijährige Magnus, der mit einem Mini-Schlauchwagen durch den Söhrewalder Ortsteil gezogen wurde.

An der Spitze des Festumzugs thronte Marc Eberwein auf einem Sofa: Der Chef des Kirmesteams grüßte die Besucher am Straßenrand aus der Höhe eines Frontladers.

Der Umzug in Bildern:

Kirmesumzug in Wattenbach

Die traditionsreiche Zelt-Kirmes war mit dem Ausgraben der Kirmesflasche und einer Discoveranstaltung eröffnet worden. Ein Höhepunkt der viertägigen Kirmes war der Liveauftritt der Fritz-Party-Band, die für Stimmung im sehr gut gefüllten Festzelt sorgte.

Nach der Familienkirmes und dem traditionsreichen Fest mit Livemusik und einem Strohfeuer ging die viertägige Kirmes zu Ende. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.