Förderverein soll 40.000 Euro erhalten

Freibad in Wattenbach gerettet

+
Gemeinsame Rettungsaktion: Der Förderverein des Waldschwimmbads Wattenbach will den Freibadbetrieb von der Gemeinde übernehmen.

Söhrewald. Der Streit über die Höhe des Zuschusses der Gemeinde Söhrewald für die Übernahme des Freibades ist vom Tisch. Am Dienstag haben die zuständigen Ausschüsse beschlossen, den vom Förderverein errechneten Zuschussbedarf von 40.000 Euro anzuerkennen.

Dem Betreibervertrag wird somit zugestimmt. Das letzte Wort über die Privatisierung der beliebten Freizeiteinrichtung hat die Gemeindevertretung, die am Mittwoch, 29. Januar (Beginn: 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eiterhagen) über die Empfehlungen der beiden Ausschüsse entscheidet. Die Beschlüsse wurden mit den Stimmen der SPD, CDU und Grünen gefasst, die Vertreter der FDP enthielten sich bei den Abstimmungen.

Der Förderverein ist bereit, das Freibad von Mai bis September für die Öffentlichkeit offenzuhalten. Ihm stehen das Eintrittsgeld und die Kioskeinnahmen zu. Der Zuschuss der Gemeinde orientiert sich an den Betriebskosten (28 000 Euro) und an den Personalkosten, die der private Verein auf 12 000 Euro begrenzen will. Die Gemeinde wendete hierfür zuletzt mehr als 70 000 Euro auf.

Von einer Begrenzung des Zuschusses auf 30 000 Euro war keine Rede mehr. „Man hätte auch den Betrag X reinschreiben können“, sagte Bürgermeister Michael Steisel (SPD).

Die SPD machte ihre Zustimmung von entsprechenden Einsparungen im neuen Gemeindehaushalt abhängig, während für die CDU auf die mit 60.000 Euro zu Buche schlagende Kostenentlastung der Kommune hingewiesen wurde. Ein Vorschlag der FDP, den Zuschuss auf 35.000 Euro zu reduzieren, fand keine Unterstützung.

Der Betreibervertrag für das Waldschwimmbad wird nur für 2014 abgeschlossen, über eine Fortführung soll nach der Badesaison entschieden werden. Mit größeren Reparaturen oder technischen Problemen werde nicht gerechnet: „Wir übergeben das Bad in einwandfreiem Zustand“, sagte der Bürgermeister. Sollte dennoch etwas Außergewöhnliches passieren, müsse man sich zusammensetzen, so der Verwaltungschef.

Der Förderverein Waldschwimmbad ist über den Konsens erleichtert: „Das ist ein weiterer Mosaikstein für das Freibad“, alles sei jetzt auf dem richtigen Weg, sagte die Vereinsvorsitzende Uta Erdmann am Dienstagabend. Für Freitag, 24. Januar (Beginn: 19 Uhr) lädt der Verein zu einem Winterfest in das Dorfgemeinschaftshaus Wattenbach ein. Vor der „Apres-Ski-Party“ mit Buffet sollen das Freibadkonzept und der Betreibervertrag vorgestellt werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.