Mountainbiker entdeckte das Tier

Auge in Auge mit dem Luchs - Tier in Söhrewald gesichtet

Söhrewald. Eine außergewöhnliche Begegnung hatte der Lehrer Marco Ruppert bei seiner jüngsten Mountainbiketour. Es war Viertel nach sechs am Abend, als der 37-Jährige gerade von Sankt Ottilien in Richtung Wellerode durch den Wald fuhr.

Video von der Luchs-Sichtung

Als er nichtsahnend um eine Kurve sauste, sah er plötzlich ein großes Tier auf dem Weg sitzen. „Mir war sofort klar, dass das kein Hund sein kann.“

Ein Luchs hatte es sich am Waldweg am Franzosentriesch gemütlich gemacht. „Ich habe sofort angehalten und mein Handy herausgeholt“, erzählt Ruppert, der an der Goethe-Schule in Kassel arbeitet, nach der Begegnung. „Und ich habe versucht, mich nicht zu bewegen, damit ich ihn nicht verscheuche.“

Nachdem der dreifache Vater hastig ein paar Fotos gemacht hatte, fiel ihm jedoch auf, dass es der Luchs ganz und gar nicht eilig hatte. „Der hat sich überhaupt nicht daran gestört, dass ich dort stand und ihn beobachtete“, wundert sich Ruppert immer noch. „Er wirkte sehr entspannt und ruhig.“

Das Tier habe ihn sogar mehrmals direkt angesehen und sei aber trotzdem ungestört sitzen geblieben. Trotzdem habe sich Ruppert nur ganz vorsichtig bewegt: „Ich wollte nicht, dass er vor mir davonläuft, schließlich brauchte ich Beweisfotos für zu Hause. Sonst glaubt einem ja so etwas niemand.“

Zufällig hatte der 37-Jährige zwei Wochen vor der Sichtung mit seiner Familie den Wildpark am Edersee besucht und dort die Luchse im Gehege bestaunt. „Als ich dort stand, hätte ich mir doch nie träumen lassen, dass ich so ein Tier bald schon in freier Wildbahn sehe“, sagt Ruppert.

Und dann auch noch so nah: Auf fünf Meter schätzt Ruppert den Abstand zum Luchs. „Er wirkte sehr groß, vergleichbar mit einem großen Hund.“ Nachdem sich der Luchs fast zehn Minuten lang beobachten ließ, stand er auf und schlenderte müßig über den Waldweg. „Ich bin dann noch ein Stück hinterhergelaufen, aber ich habe ihn leider nicht mehr gesehen.“

Bilder von der Luchs-Sichtung

Luchs-Sichtung in Söhrewald

Marco Ruppert wird diese Begegnung im Wald erst mal nicht mehr vergessen. Wenn er künftig mit seinem Mountainbike am Franzosentriesch um die Kurve biegt, wird er sicherlich immer zweimal zum Wegesrand schauen.

Von Carolin Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.