Gemeindeparlament Wattenbach gibt grünes Licht für Förderverein als Betreiber

Waldschwimmbad: Vertrag läuft bis Ende 2014

+

Söhrewald. Grünes Licht des Kommunalparlaments für den Freibad-Erhalt: Die Gemeindevertretung Söhrewald hat dem Abschluss eines Betreibervertrages mit dem Förderverein Waldschwimmbad Wattenbach am Mittwochabend einstimmig zugestimmt.

Der Vertrag soll für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014 geschlossen werden. Es bleibt dabei, dass die Gemeinde dem Verein im Rahmen der Sportförderung mit einem Zuschuss von 40 000 Euro hilft, das Freibad und den Verkaufskiosk von Mai bis September mit Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg zu betreiben. Im Gegenzug kann die Kommune ihren Etat durch die Privatisierung um mehr als 60 000 Euro entlasten.

Die Sprecher von SPD, CDU und den Grünen würdigten die Initiative des von 110 Mitgliedern getragenen Fördervereins, der angeboten hat, den Betrieb der von der Schließung bedrohten Freizeiteinrichtung anstelle der Gemeinde fortzuführen. Die FDP nahm an der Sitzung im Gaststätte Waldschlösschen nicht teil.

Der im August auf Initiative der DLRG Wattenbach und des SPD-Ortsvereins gegründete Förderverein lädt für Sonntag, 9. Februar (Beginn 16 Uhr im DGH Wattenbach), zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein, auf der die Mitglieder über den Betreibervertrag befinden sollen. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.