Waldschwimmbad Wattenbach: Sonne erwärmt das Badewasser

Sonnenlicht als Energiespender: Die Unterkonstruktion aus Holz und Dachpappe ist bereits am Hang im Waldschwimmbad Wattenbach installiert. In den kommenden Wochen werden nun die schwarzen Absorbermatten aufgebracht, in denen das Wasser zirkuliert. Schwimmbadwart David Schliestädt freut sich auf die neue Anlage. Fotos: Wohlgehagen

Die Freibadsaison steht vor der Tür: Im Waldschwimmbad in Wattenbach wird vor dem Start in den Sommerbetrieb eine Solar-Thermieanlage zur Erwärmung des Badewassers errichtet.

Dafür wird der Hang neben dem 50-Meter-Becken mit Absorber-Matten ausgelegt und ein Leitungssystem installiert.

„Im Prinzip ist vorgesehen, das Beckenwasser über Leitungen vom Technikgebäude durch den Mattenbereich zu pumpen.“ Dort werde es erwärmt, bevor es ins Becken zurückfließt, erläuterte Marc Schindehütte vom Vorstand des Fördervereins. Es sei aber noch einiges zu tun, bis die schwarzen Matten und die dazugehörigen Saug- und Druckleitungen in das bestehende System der Beckenwasserbeheizung eingebunden werden können, sagte Schindehütte. Man hoffe, alle Arbeiten bis zum Saisonbeginn abschließen zu können.

Die Bodenkonstruktion für die Absorberanlage wurde von Vereinsmitgliedern bereits errichtet. In den nächsten Wochen sollen darauf die Absorbermatten installiert und die Rohrleitungen zum Technikgebäude verlegt werden.

Auch der Landtagsabgeordnete Timon Gremmels (SPD) war während der Bauarbeiten vor Ort. Er begleite die „vorbildlichen Aktivitäten“ des Fördervereins und unterstütze das eigenverantwortliche Handeln der im Förderverein organisierten Bürger, sagte der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Die Vorsitzende des Förderverein, Uta Erdmann, dankte Gremmels für die Unterstützung. Die von ihm vermittelten Kontakte hätten den Verein vorangebracht, sagte die Vorsitzende. Der Förderverein finanziert aus vorhandenen Mitteln die Materialkosten von gut 10.000 Euro. Hinzu kommt ein wertmäßig ebenso hoher Betrag an Eigenleistungen der Mitglieder und Unterstützer.

Ein Viertel einsparen 

Erklärtes Ziel sei es, mit Hilfe der Absorberanlage ein Viertel der bisherigen Stromkosten einzusparen, sagte David Schliestädt. Das Freibad werde vor allem an sonnigen, aber noch etwas kühlen Tagen durch wärmeres Wasser für die Besucher attraktiver, fügte der Schwimmbadwart hinzu. Die Verantwortlichen hoffen, auch durch diese Maßnahme die Besucherzahlen des Vorjahres mit 8000 Badegästen steigern zu k9nnen.

Der nächste große Arbeitseinsatz für Mitglieder und Unterstützer des Fördervereins findet an diesem Wochenende statt. Treffpunkt ist am Samstag, 18. April, ab 9 Uhr im Waldschwimmbad. Info-Telefon: 05608/9589223.

Eröffnung Mitte Mai 

Die Eröffnung des Freibads ist für Mitte Mai vorgesehen. „Wir starten am Samstag, 16. Mai, mit Öffnungszeiten von 10 bis 19 Uhr an Wochenenden und von 12 bis 19 Uhr an Werktagen in die Saison“, sagte Uta Erdmann. Während der Sommerferien werde das Freibad täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.