Nach Blitzeinschlag

Windpark Söhre: Austausch der Rotorflügel hat begonnen

+
Kran-Einsatz an der beschädigten Windenergie-Anlage am Warpel: Jetzt muss noch ein Rotorblatt demontiert werden.

Söhrewald/Fuldabrück. Ein Spezialunternehmen hat am Samstag damit begonnen, die Rotorblätter des durch einen Blitzeinschlag beschädigten Windrads der Städtischen Werke in der Söhre abzubauen.

Lesen Sie auch:

Windpark Söhrewald/ Niestetal: Rotoren werden umlackiert

Bis zum Nachmittag waren zwei der drei 55 m langen Flügel demontiert. Das vom Blitz getroffene Rotorblatt wird ersetzt, die beiden anderen werden am Boden nach deutschen Flugsicherheitsvorschriften umlackiert. Über den Zeitpunkt der betriebsfertigen Wiederherstellung der Anlage wurden keine Angaben gemacht. Die sechs weiteren Anlagen im Windpark Söhrewald/Niestetal drehen sich seit Wochen und liefern Strom (ppw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.