Nach Verzögerungen kündigt Firma ACO baldigen Anschluss an – Rathaus verärgert

Schauenburg: DSL soll noch im Oktober laufen

+
Fertig: Dieser neue Funkmast von ACO steht unterhalb der Schauenburg.

Baunatal. Die Zeit wird knapp: Der Kasseler Anbieter ACO Computerservice hatte kürzlich für diese, spätestens aber die nächste Woche den Anschluss der Schauenburger Ortsteile Martinhagen, Breitenbach und Elmshagen an das Internet über DSL angekündigt.

Seit Monaten warten die Kunden auf ihren Zugang. Noch im Oktober werde die Gemeinde angeschlossen, sagt jetzt ACO-Chef Klaus Peter von Friedeburg. „Mir fehlt noch ein Stromanschluss.“

Immer wieder war der Starttermin von der Firma, die im Auftrag von insgesamt 20 Kommunen im Landkreis für DSL in bislang 58 unterversorgten Orten sorgen soll, nach hinten verschoben worden. Bereits im Frühjahr sollte die Sache über die Bühne gehen. Schauenburgs Bürgermeisterin Ursula Gimmler ist wegen der Verzögerungen verärgert. Sie sagt sogar, dass das Kasseler Unternehmen eigentlich eine letzte Frist bis zum 16. September gehabt habe. Jetzt prüfe das Rathaus rechtliche Schritte gegen ACO.

Und: Sie halte die Begründungen für weitere Verschiebungen durch ACO-Geschäftsführer Klaus Peter von Friedeburg für Ausreden, sagt Gimmler. „Der hält uns seit vielen Monaten hin.“

Gemeinde zahlt 40 000 Euro

Die Gemeinde Schauenburg investiert 40 000 Euro in die DSL-Versorgung. 59 000 Euro gibt das Land Hessen dazu.

Bis gestern hatte die Bürgermeisterin noch keine Rückmeldung aus den Ortsteilen, ob die neue Internetverbindung inzwischen läuft. „Es ist nichts passiert“, sagt sie und beklagt, dass das Rathaus von ACO überhaupt nicht über den Stand der Dinge informiert werde. Es liefen noch Tiefbauarbeiten für einen Stromanschluss vom Netz der Eon, erläutert von Friedeburg die weitere Verzögerung. Werde der Anschluss fertiggestellt, seien Martinhagen, Breitenbach und Elmshagen quasi am DSL-Netz.

Die Gemeinde Schauenburg gehört zu insgesamt 20 Kommunen im Landkreis, die sich bei der DSL-Versorgung zusammengeschlossen haben. Kürzlich waren – ebenfalls nach längerer Verzögerung – Söhrewald-Eiterhagen und Immenhausen-Holzhausen von ACO ans Netz genommen worden.

Etwa 25:500 Haushalte in 20 Kommunen erhalten im Rahmen dieses Projekts die Möglichkeit für kabelgestützte DSL-Anschlüsse. Das Vorhaben kostet drei Millionen Euro. Das Land Hessen gibt einen Zuschuss von einer Million Euro, die Kommunen müssen zusammen 800:000 Euro aufbringen.

www.aco-connect.de

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.