SPD sondiert mögliche Bündnisse: Gespräche mit fünf Parteien im Kasseler Kreistag 

Kreis Kassel . Nach dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit im Kreistag wollen die Sozialdemokraten mit fünf der sieben weiteren im Parlament vertretenen Parteien Optionen für eine Zusammenarbeit in der neuen Wahlperiode erörtern.

Die Partei werde Sondierungsgespräche mit CDU, Grünen, Freien Wählern, FDP und Linken führen. Das teilte die SPD gestern mit. Die Gespräche sollen von einer Verhandlungskommission geführt werden, die der Vorstand des Unterbezirks bei seiner Sitzung eingesetzt hat.

Ihr gehören SPD-Chef und Landrat Uwe Schmidt sowie Ulrike Gottschalck, Brigitte Hofmeyer und Ralf Pfannkuche an. Die Ergebnisse der Gespräche sollen dann vom Unterbezirksvorstand und von der neuen, 39-köpfigen Fraktion bewertet werden.

Keine Gespräche gibt es mit der Piraten- und der Tierschutzpartei. Der Verlust der absoluten Mehrheit - 2006 kam die Partei noch auf 51,5 Prozent - schmerze, heißt es in der SPD-Erklärung. Gleichwohl seien die 48 Prozent, die die Partei erhalten habe, angesichts der sieben Mitbewerber und der Verdoppelung des Stimmenanteils der Grünen „eine Auszeichnung“. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.