Dominik von Loesch setzt Gartenpflanzen mit Acrylbildern ein Denkmal

Sorge um die Zwiebel

Überdimensionale Zwiebel: Dominik von Loesch steht vor seinem Lieblingsbild aus der Serie „V.I.V“, einer überdimensionalen Zwiebel, die auf Betrachter wie in Stein gehauen wirkt. Foto: Wohlgehagen

Söhrewald / Kassel. Mit einer Serie großformatiger Acrylbilder hat der Kasseler Maler Dominik von Loesch dem heimischen Gemüse ein Denkmal gesetzt. Die zweifarbige Bilderreihe mit dem Namen „V.I.V – Very Important Vegetable“, die bis zum 1. Juni im Wirtshaus „Zum Grünen See“ in Eiterhagen gezeigt wird, ist eine Anklage des Künstlers gegen den rigorosen Umgang mit der Natur.

„Ich habe Sorge um die Zukunft der Erde und fürchte, Zwiebel, Kohlrabi oder Gurke könnten bald nicht mehr da sein“, sagte Dominik von Loesch jetzt bei der Eröffnung der Ausstellung. Früher habe man die Ahnen gemalt, das Gleiche mache er mit dem Gemüse, sagte der Künstler.

Florale Schätze

Ein zweiter Teil der während der Gaststättenzeiten geöffneten Ausstellung trägt den Titel „Florale Schätze“. Bei den Bildern dieser Serie wie Prunkbohne oder Kürbiskerne handelt es sich um farblich faszinierende Detaildarstellungen von Pflanzen, die Dominik von Loesch nach Vorlagen der Fotografin Maks Dannecker ausgearbeitet hat. (ppw)

Infos: Wirtshaus Zum Grünen See, Melsunger Weg 5 in Eiterhagen, Tel. 05608/958451, oder www.dvonloesch.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.